Angriff mit einem Messer. Foto: Pascal Höfig
Angriff mit einem Messer. Foto: Pascal Höfig

27-Jährige nach Messerangriff in Fußgängerzone verstorben

Nachdem ein 28-Jähriger am vergangen Freitag in der Fußgängerzone in Bad Kissingen auf seine Ex-Freundin eingestochen hat, ist die 27-Jährige bedauerlicherweise in der vergangenen Nacht im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ist in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft auf der Suche nach wichtigen Zeugen.

Massiv auf Ex-Freundin eingestochen

Wie bereits berichtet, ist es am Freitagabend in der Prinzregentenstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf ein 28-Jähriger zunächst auf seine ein Jahr jüngere Ex-Freundin eingestochen und diese in der Folge auch im Bereich des Oberkörpers körperlich angegangen hat.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist die Frau nun in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Taxifahrer dringend gesucht!

Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt weiterhin die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und ist nun auf der Suche nach weiteren wichtigen Zeugen. Besonders ein Taxifahrer ist hier von großer Bedeutung.

  • Wer hat die Tat am vergangenen Freitag in der Prinzregentenstraße beobachten können und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen und der Geschädigten machen sowie deren Verhältnis machen?
  • Gezielt wird nach einem Taxifahrer gesucht, der die Geschädigte am Freitagvormittag, 08.03.2019, von Gerolzhofen nach Bad Kissingen gefahren hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/2021731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT