Die Wohngebäude des St. Bruno-Werk in der Gartenstraße in der Sanderau. Foto: Pascal Höfig
Wie kommt man zur Eigentumswohnung? Foto: Pascal Höfig

Was kann man jetzt schon für’s Eigenheim tun?

„Zuhause ist es immer noch am schönsten!“ Das gilt nicht nur für die Heimatstadt, sondern auch für die eigenen vier Wände! Doch nicht jeder kann seine Wohnung oder sein Zuhause als sein Eigen bezeichnen. Manche entscheiden sich bewusst gegen Wohneigentum, andere hätten gern welches und wissen nicht, wie das zu schaffen sein soll. Wohneigentum ist eine schöne Idee, um sesshaft zu werden oder auch als Investition.

Das kann man heute schon tun

Die jüngere Generation beschäftigt sich zunehmend mit der Frage nach der eigenen Zukunft und deren Sicherheit. Doch, ergibt das eigentlich Sinn? Sollte man sich als Azubi oder Student überhaupt solche Gedanken machen? Ja! Ein wichtiger Grundsatz rund ums Wohneigentum lautet: Je früher, desto besser und zu früh gibt’s sowieso nicht. Folgende Punkte kann man schon jetzt berücksichtigen.

Was sagt dein Style über deine Studiumswahl? Foto: Pascal Höfig

Als Student ans Eigenheim denken? Foto: Pascal Höfig

Wer bezahlt den Spaß?

Ein Haus oder eine Wohnung lässt sich für die meisten nicht mal eben so aus dem Geldbeutel bezahlen. Die Finanzierung muss gut geplant sein. Am besten ist es, wenn man schon früh mit dem Sparen anfängt. Hier kann man auf’s klassische Sparschwein setzen, doch „richtiges“ Sparen geht anders. Eine Option sind Bausparverträge, wie zum Beispiel das LBS-Bausparen. Man zahlt einen geregelten Betrag auf das Bausparkonto ein und kann sich – bei Erreichen der Bausparsumme – den Betrag wieder auszahlen lassen. Kann oder möchte man die Summe nicht mit einem Mal aus eigener Tasche übernehmen, gibt es auch dafür Lösungen wie beispielsweise eine Finanzierung von Bau, Kauf oder Modernisierung durch die Sparkasse Mainfranken Würzburg.

Was will man eigentlich?

Um das perfekte Eigenheim zu finden, sollten Preis, Größe und Lage natürlich übereinstimmen. Beim Preis dürfen Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Maklergebühr nicht vergessen werden. Auch die Instandhaltung der Immobilie sollte mit einberechnet werden. Größe und Lage sowie weitere Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Ganz schön viel, das man im Auge behalten muss. Am Besten hierbei ist, sich eine Liste zu machen mit Punkten, die für’s eigene Wohneigentum wichtig sind. Hilfreich kann es auch sein, die Punkte nach zwei oder drei Prioritäten einzuordnen.

Festung, Innenstadt und vieles mehr – Würzburg ist schön. Foto: Pascal Höfig

Ist Festungsblick ein Muss? Foto: Pascal Höfig

Listen und noch mehr Listen!

Nachdem das passende Objekt gefunden und der Kaufpreis mit dem Verkäufer festgelegt wurde, muss man gegebenenfalls die Finanzierung durch die Bank sichern lassen. Danach kann ein Notartermin vereinbart werden und durch die Eintragung ins Grundbuch wird man endgültig zum Eigentümer. Und jetzt nochmal: Was muss wie und wann gemacht werden? Den Überblick verschafft auch hier eine Liste. Die Checkliste mit dem persönlichen Berater durchsprechen und eventuell sogar Zeiten notieren mit Fristen, eigenen Zielen und ähnlichen Aspekten.

Eigenheim, Glück allein?

Bei der Übergabe der Immobilie sollte man darauf achten, dass alles in ordnungsgemäßen Zustand übergeben wird. Hier sollte wiederum eine Checkliste zur Hilfe genommen werden, damit man vor Aufregung nichts vergisst. Sonst kann es zu bösen Überraschungen kommen. Wenn alles passt, kann man endlich ins Eigenheim einziehen oder es vermieten.

Das sollte man beachten

Eine eigene Bude zu kaufen ist keine leichtfertige Entscheidung. Man muss viele Aspekte beachten und Vor- und Nachteile abwägen. Wenn man eine Entscheidungshilfe braucht, kann man sich an Experten wie die der Sparkasse Mainfranken Würzburg wenden. Kompetente Beratung ist ausschlaggebend für die eigene Zukunft. Ganz allein sollte man sich nicht an so ein wichtiges Projekt wagen. Natürlich hilft eine gewisse Vorbereitung auch dem Berater. Im Voraus sollte man sich alle Fragen und Punkte notieren, die man besprechen möchte.

Besucher des Immobilien-Marktplatzes im Mainfranken Theater. Foto: Sparkasse Mainfranken Würzburg

Immobilienmarktplatz letztes Jahr, dieses Jahr im Congress Centrum! Foto: Sparkasse Mainfranken Würzburg

Immobilienmarktplatz

Veranstaltungen wie der Immobilienmarktplatz helfen jedem, der am Thema Immobilien interessiert ist. Dieses Jahr findet der Immobilienmarktplatz am 23. März 2019 von 11 bis 15 Uhr statt. Anders als letztes Jahr ist die Messe nicht mehr im Mainfranken Theater Würzburg, sondern im Congress Centrum Würzburg zu Gast. Neben dem Gastgeber Sparkasse Mainfranken Würzburg kommen als Aussteller die LBS Bausparkasse, die Versicherungskammer Bayern, der Gutachterausschuss der Stadt Würzburg, der Energieberaterverein Franken e.V. und das Kommunalunternehmen des Landreises Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT