Rettungshubschrauber "Christoph 18". Foto: Pascal Höfig
Rettungshubschrauber "Christoph 18". Foto: Pascal Höfig

Lülsfeld: Kind (1) nach Sturz in Löschteich verstorben

Am Montag im unterfränkischen Lülsfeld (Landkreis Schweinfurt) ein einjähriges Kind in einen Teich gefallen und später im Krankenhaus verstorben.

Etwa gegen 12:00 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr die Mitteilung über ein 1-jähriges Kind, welches auf einer landwirtschaftlichen Fläche in ein dortiges Gewässer gefallen ist. Bei Eintreffen der ersten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen befand sich der Junge bereits mit dem Rettungshubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus.

Trotz sofortiger Hilfe verstorben

Dem Sachstand nach befand sich der Junge mit mehreren weiteren Kindern, sowie vier Erwachsenen auf der landwirtschaftlichen Fläche und stürzte aus noch ungeklärter Ursache in ein dortiges Auffangbecken. Er wurde dort durch einen der Erwachsenen entdeckt und umgehend aus dem Wasser geholt. Ein zufällig anwesender Arzt begann umgehend mit der Erstversorgung des Jungen und kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um diesen.

Der Junge wurde zunächst in eine Würzburger Klinik geflogen und in der Folge in eine Münchner Spezialklinik verlegt.

Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb der Jung, der aus dem Raum Leipzig stammt, am Dienstagabend an den Folgen des Unfalls, bestätigte Philipp Hümmer vom Polizeipräsidium Unterfranken am Mittwoch.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen zum genauen Hergang aufgenommen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT