Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig

Änderungen im Straßenbahn- und Omnibusverkehr an den Faschingstagen

Aufgrund der Faschingsumzüge an den närrischen Tagen in Würzburg und Umgebung, kommt es zu diversen Änderungen im Straßenbahn- und Omnibusverkehr:

Faschingszug Würzburg am 03.03.2019

Der Würzburger Faschingszug beginnt in diesem Jahr am 3.3.2019 um 11:55 Uhr. Ab 09:30 Uhr wird die Innenstadt (Bereich Ludwig-, Semmel-, Theater-, Textorstraße und Sanderring) durch die Polizei für den Verkehr gesperrt. Der Zug lauft ab Kroatengasse über Semmelstraße -Textorstraße – Haugerpfarrgasse – Juliuspromenade – Schönbornstraße – Domstraße – Augustinerstraße – Sanderstraße bis Sanderring (Auflösung).

Ab 11:23 Uhr wird der Straßenbahnverkehr in diesem Bereich eingestellt. Die Straßenbahnen verkehren dann für die Dauer des Zuges zwischen Grombühl und Hauptbahnhof bzw. zwischen Rottenbauer und Heidingsfeld.

Für die Linie 4 „Sanderau – Hauptbahnhof – Zellerau“ und zurück bzw. die Linie 5 „Heidingsfeld – Sanderring – Hauptbahnhof“ und zurück wird jeweils ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen einge- richtet. Die fahrplanmäßigen Abfahrtszeiten und der 20-Minuten-Takt bleiben im Wesentlichen unverändert.

Umleitung der Omnibuslinien am Faschingssonntag, 03.03.2019

Linie 6

Ab Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof A – Haugerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan. Nicht bedient werden die Haltestellen „Mainfrankentheater“ (in beide Richtungen) und „Barbarossaplatz“. Als Alternative dienen die Haltestel- len „Hauptbahnhof“ und „Rennweg“.

Linie 12, 20, 26, 28 u. 29

Folgende Haltestellen können nicht bedient werden: „Berliner Ring“ (beide Richtungen, „Mainfrankenthe- ater“ (beide Richtungen), „Stift Haug“ und „Barbarossaplatz“. Als Alternative dienen für die Linien 12/20/26 die Haltestellen: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Schweinfurter Straße“. Für Linie 28: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Hauptfriedhof“.

Linie 10

Richtung Sanderring ab Haltestelle „Studentenhaus“ über das Hallenbad zur Ersatzhaltestelle „Sander- glacisstraße“. In Richtung Hubland ab Haltestelle „Sanderglacisstraße“ zur Virchowstraße – Am Exerzierplatz und weiter nach Plan. Zustieg nicht über Regelhaltestelle möglich, sondern über die ge- genüberliegende Haltestelle „Sanderglacisstraße“ (bei Kiosk).

Linie 14

Ab Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof – Haugerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan.

Linie 17

Zustieg nicht über Regelhaltestelle möglich, sondern über die gegenüberliegende Haltestelle „Sander- glacisstraße“ (bei Kiosk).

Linie 35

Abfahrt Richtung Käppele und Frankenwarte an Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“.

Weitere Linien

Allerdings sind nicht nur die Linien innerhalb der Großwabe Würzburg betroffen, sondern auch Verbindungen zwischen der Großwabe und dem Landkreis. Es wird im Übrigen auf alle Fahrplanänderungen des VVM verwiesen. Diese findet man hier.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken GmbH

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT