Valentinstag. Symbolfoto: Anja Reichert / Barbara Duna
Valentinstag. Symbolfoto: Anja Reichert / Barbara Duna

4 Veranstaltungen am Valentinstag in Würzburg

Den Valentinstag – den Tag der Liebe – nutzen viele Verliebte um sich Zeit füreinander zu nehmen und etwas besonderes ganz im Zeichen der Liebe zu machen. Aber was kann man eigentlich am Valentinstag in Würzburg unternehmen? Wir haben fünf Veranstaltungen am Valentinstag in Würzburg rausgesucht, die in Erinnerung bleiben. 

Segensfeier für Verliebte im Käppele

Der Valentinstag geht auf einen christlichen Brauch zurück. Kein Wunder also, dass es etliche christliche Veranstaltungen an diesem Tag gibt. Im Käppele findet am 14. Februar um 19 Uhr eigens eine Segensfeier für Verliebte statt. Paare können sich während der Feier im Käppele (auch) einzeln segnen lassen. Egal ob jung oder alt, frisch verliebt oder schon sehr lange zusammen, jeder ist herzlich eingeladen, an diesem besonderen Ort einen einzigartigen Moment der Liebe zu erleben.

Das Käppele im Winter. Foto: Pascal Höfig

Das Käppele im Winter. Foto: Pascal Höfig

ELI in der Posthalle

Am Donnerstag ab 20 Uhr spielt ELI in der Würzburger Posthalle. Der Straßensänger, der durch die Telekom Werbung als “Deutscher Ed Sheeran” bekannt wurde, ist Anfang diesen Jahres auf seiner ersten, eigenen Clubtour unterwegs. Zu “change your mind”, “gone girl” und vielen anderen Songs können Verliebte (oder auch nicht) gemeinsam ihr Tanzbein schwingen.

Beats vor Kunst im Kulturspeicher

Am 14. Februar von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr findet Beats vor Kunst im Kulturspeicher mit einem Valentinstagsspecial statt. Vor den Kunstwerken wird live Hip-Hop gemischt, Musik bzw. Beats vor Kunst eben. Zwar kann man auch alleine kommen, für Paare gibt es aber ein besonderes Valentinstags-Angebot mit vergünstigtem Eintrittspreis.

Das Museum im Kulturspeicher. Foto: Pascal Höfig

Das Museum im Kulturspeicher. Foto: Pascal Höfig

Abend der Liebe im Neumünster

In der Anbetungskapelle des Würzburger Neumünsters ist am Valentinstags um 20 Uhr ein “Abend der Liebe”. Die Liebe verbindet nicht nur die Paare untereinander, sondern auch zu Gott. An diesem Abend soll man sich die Zeit nehmen, innehalten und sich dieser Liebe bewusst werden. Gottes Segen soll die Paare begleiten. Im Kerzenschein werden verschiedene Texte vorgelesen und sanfte Rock-und Pop Lieder der Band “Silwer” gespielt.

Ursprung des Valentinstags

Übrigens: Der Valentinstag geht auf den heiligen Valentin zurück. Im dritten Jahrhundert lebte er im heutigen Italien und war bekannt dafür, dass er verliebte Paare mit Blumen aus seinem Garten beschenkte. Obwohl der römische Kaiser damals verbot, dass Paare kirchlich heiraten, vermählte der heilige Valentin Verliebte. Er konnte der härtesten Strafe nicht entgehen und wurde am 14. Februar 269 hingerichtet.

Daneben wird noch von einem anderen heiligen Valentin berichtet. Dieser Valentin hat vielen kranken Menschen geholfen und geheilt. So konnte er sie vom christlichen Glauben überzeugen. Auch dieser Valentin wurde als Märtyrer 268 oder 268 n.Chr. hingerichtet. Es ist nicht klar, ob es sich bei diesen zwei Personen um ein und dieselbe handelt, allerdings haben sich die beiden Legenden zum Teil vermischt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT