Europäische Tag des Notrufs. Foto: Pascal Höfig
Europäische Tag des Notrufs. Foto: Pascal Höfig

112: Schnelle Hilfe im Notfall – Europaweit

Noch immer kennen zu wenige Menschen in Deutschland die einheitliche Notrufnummer 112. Dabei ​kommt es gerade im Notfall darauf an, schnell Hilfe zu rufen und die richtigen Angaben zu machen.

Am 11.2 ist „Europäischer Tag des Notrufs“. Mit diesem Aktionstag soll die lebensrettende Rufnummer in der Bevölkerung noch bekannter gemacht werden.

„Europäischer Tag des Notrufs“ am 11. Februar

Das Datum wurde bewusst gewählt: der 11. Tag steht für die 11 und der Februar als zweiter Monat im Jahr für die 2.

Unter dieser Nummer sind die jeweiligen Notfalldienste in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) aus allen Fest- und Mobilfunknetzen sowie von öffentlichen Telefonen bereits seit Dezember 2008 gebührenfrei erreichbar.

112 – kann auch dein Leben retten!

Wann solltest du die 112 anrufen?

  • Wähle die 112 im Notfall, um einen Krankenwagen oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn du zum Beispiel dringend einen Arzt brauchst, Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls wirst oder feststellst, dass ein Gebäude brennt.
  • Rufe die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte oder allgemeine Informationen an.
  • Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen.
  • Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben zahlreiche Länder beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne SIM-Karte zu sperren.

Was geschieht, wenn du die 112 anrufst?

  • Eine speziell ausgebildete Person beantwortet deinen Anruf. Je nach Land, in dem du dich befindest, kümmert sie sich unmittelbar um dein Anliegen oder leitet dich an den entsprechenden Notfalldienst weiter.
  • Immer mehr Beschäftigte eines Notfalldienstes können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten; dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen.
  • Du wirst aufgefordert, deinen Namen, Adresse und deine Telefonnummer zu nennen. Anrufer müssen sich identifizieren, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird.
  • Wenn du die 112 irrtümlich angerufen hast, lege nicht auf! Sag einfach, dass alles in Ordnung ist. Sonst muss eventuell ein Rettungsdienst losgeschickt werden, um zu prüfen, ob ein Notfall vorliegt.

So funktioniert die 112 im europäischen Ausland

Telefonnummern, die Ihr kennen sollten

Über die Notrufnummer 112 erreichst du Feuerwehr und Rettungsdienst.

Daneben gibt es in Bayern folgende Notfallnummern:

Notrufnummer 110 – Polizei: Unter dieser Notrufnummer erreichst du die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei.

0800 6 888 000 – Bundespolizei: Unter dieser Nummer erreichst du die Bundespolizei, die unter anderem für bahnpolizeiliche Angelegenheiten zuständig ist.

116 117 – Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Benötigen du außerhalb der regulären Sprechstunden Ihres Hausarztes ärztliche Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen, die nicht den Einsatz des Rettungsdienstes notwendig erscheinen lassen, hilft der Ärztliche Bereitschaftsdienst bei der Vermittlung eines Arztes.

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst ist bayernweit über die Rufnummer 116 117 erreichbar – aus allen Telefonnetzen vorwahl- und gebührenfrei.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT