GLOBAL -
Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz

Arbeiter bei Betriebsunfall in Ochsenfurt schwer verletzt

Ein 56-jähriger Arbeiter erlitt am Mittwochvormittag auf dem Gelände der Ochsenfurter Zuckerfabrik bei einem Betriebsunfall schwere Verletzungen.

Der Mann, der einer Würzburger Reinigungsfirma angehört, war gegen 10.30 Uhr mit Arbeiten an einem Hochregal in der Fabrik beschäftigt. Mittels eines Hochdruck-Trockeneisstrahls sollte das Regal gesäubert werden.

Jochbeinbruch erlitten

Infolge eines technischen Defekts löste sich bei laufendem Betrieb die dafür vorgesehene Spritzpistole aus der Verriegelung des Hochdruckschlauches und schlug dem Mann mit einem Druck von ca. 18 Bar in das Gesicht.

Der Arbeiter verlor kurzfristig das Bewusstsein und musste von der Werksfeuerwehr aus einer Höhe von fünf Metern geborgen werden.

Er kam mit einem Jochbeinbruch zur Behandlung in die Mainklinik Ochsenfurt. Das Gewerbeaufsichtsamt wurde informiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Fremdverschulden an dem Unfall ausgeschlossen werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ochsenfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT