Rettungsdienst im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Rettungsdienst im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Unfall mit Schulbus: Eine Schwer- und sieben Leichtverletzte

Einen verkehrsbedingt haltenden Mazda hatte dem Sachstand nach am Montagvormittag der Fahrer eines Schulbusses auf der Staatsstraße von Goßmannsdorf nach Ochsenfurt (Lkr. Würzburg) übersehen. Die 53-jährige Fahrerin des Mazdas erlitt dabei schwere Verletzungen, sieben Schüler klagten im Nachgang über unfallbedingte Schmerzen.

Schulbus fährt auf Mazda auf

Dem derzeitigen Sachstand nach fuhr der 51-jährige Fahrer des Schulbusses gegen 07:24 Uhr ca. 250 Meter vor der Einmündung in Richtung Tückelhausen auf den verkehrsbedingt haltenden Mazda auf und schob diesen auf ein weiteres Auto auf. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die Ochsenfurterin in ihrem Mazda schwere Verletzungen und kam nach der medizinischen Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Fahrer des anderen Pkw erlitt leichte Verletzungen.

53-Jährige schwer verletzt

Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme durch die Polizei Ochsenfurt gaben die rund 40 Schüler der Grund-, Mittel- und Realschule an unverletzt zu sein, eine erste medizinische Einschätzung durch den eingesetzten Rettungsdienst und Notarzt bestätigte dies. Die Feuerwehr Ochsenfurt und der Rettungsdienst brachten die Schüler im Anschluss in die jeweiligen Schulen. Im Laufe des Vormittags klagten sieben Schüler der Realschule im Alter von 11 – 17 Jahren dann doch über unfallbedingte Beschwerden, die bislang jedoch keine weitere medizinische Versorgung erforderlich machten.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizei Ochsenfurt. Neben der Feuerwehr Ochsenfurt befand sich der Rettungsdienst mit sieben Rettungsassistenten und einem Notarzt an der Unfallstelle. Die Schulen stellten sicher, dass die Eltern der betroffenen Kinder über den Unfall informiert werden.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT