Die Weinhoheiten Klara Zehnder, Carolin Klöckner und Inga Storck. (v. l. n. r.). Foto: Frankenwein-Frankenland GmbH
Die Weinhoheiten Klara Zehnder, Carolin Klöckner und Inga Storck. (v. l. n. r.). Foto: Frankenwein-Frankenland GmbH

Deutsche Weinhoheiten zu Besuch in Würzburg

Hoheitlicher Besuch in Würzburg! Im Rahmen der DeutschlandTour statteten die Deutschen Weinhoheiten dem Weinanbaugebiet Franken einen Besuch ab. Und ließen es sich dabei in Würzburg und im Bürgerspital richtig gut gehen!

Aussichten und Wein in Randersacker

Den ersten Stopp auf ihrer Frankenreise machten die drei Hoheiten Klara Zehnder, Carolin Klöckner und Inga Storck im schönen Randersacker, dem Heimatort der Fränkischen Weinkönigin und Deutschen Weinprinzessin Inga. Nach einer idyllischen Traktorfahrt gab es am „terroir f“ nicht nur eine wunderbare Aussicht auf die umliegenden Weinberge. Auch den traditionellen fränkischen Satz durften die jungen Damen zusammen mit Randersackerer Bürgermeister Michael Sedelmayer probieren.

Anschließend wurde die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim angesteuert, hier probierten die  Weinmajestäten die Weine der LWG und erhielten Informationen über die aktuelle Forschung an der Landesanstalt.

Bürgerspital ist Staatsehrenpreisträger

Doch im wirklichen Mittelpunkt ihrer aktuellen Frankenbereisung stand nicht nur die schöne Umgebung. Die drei Hoheiten machten sich auf, um die diesjährigen Staatsehrenpreisträger zu besuchen, die bei der WeinGala im November im Würzburger Vogel Convention Center ausgezeichnet wurden.

Unter den Ehrenpreisträgern ist auch das stadtbekannte Würzburger Weingut Bürgerspital zum Heiligen Geist. Das Weingut mit Sitz in der Theaterstraße erhielt Ende 2018 den Staatsehrenpreis in der Kategorie über 50 Hektar. Zur Feier statteten die drei Damen dem Weingutsdirektor Robert Haller einen Besuch ab. Er führte die die Weinköniginnen und Weinprinzessin durch den Weinkeller und erzählte über die 700 Jahre alte Historie des Weingutes. Danach durften die jungen Damen einen Blick auf den ältesten Wein der Welt werfen –  einen 1540er Würzburger Stein.

Die Weinhoheiten zu Besuch im Würzburger Bürgerspital. Foto: Frankenwein-Frankenland GmbH

Die Weinhoheiten zu Besuch im Würzburger Bürgerspital bei Robert Haller. Foto: Frankenwein-Frankenland GmbH

Beeindruckt von der Vielfalt Frankens

Nach der Station Würzburg verschlug es die Weinliebhaberinnen weiter durchs Frankenanbaugebiet, unter anderem nach Iphofen, die Maininsel und Nordheim. Beeindruckt zeigten sich die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner und die Deutsche Weinprinzessin Inga Storck vor allem von der Vielfalt in der Silvaner Heimat. Seit 1659 glänze sie mit ausgezeichneten Weinen, freundlichen Menschen, schönen Weinbergen und Steillagen sowie dem pulsierenden Tourismus. „Die Konzentration auf den Silvaner gibt Franken ein unverwechselbares Image“, lobte Klöckner.

Dem können wir im schönen Würzburg natürlich nur zustimmen!

Diese Pressemitteilung beruht auf einer Pressemitteilung der Frankenwein-Frankenland GmbH.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT