LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Kleinlaster verursacht Verkehrschaos

Würzburg/B19 – Am 28.12.2018 gegen 11:50 Uhr befand sich ein 61 – jähriger LKW-Fahrer (Klein-LKW) auf der Konrad-Adenauer-Brücke in Fahrtrichtung A3. Er wechselte wie auch der vorausfahrende PKW den Fahrstreifen von rechts nach links. Er merkte dabei, dass er zu nahe an den vorausfahrenden PKW herankommt und bremste stark ab. Hierbei brach das Heck des Klein-LKW aus und geriet auf die Gegenspur. Zur gleichen Zeit befand sich ein 79-Jähriger PKW-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Estenfeld und konnte dem Heck des Klein-LKW nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dessen Fahrzeugseite.

Eine weitere PKW-Fahrerin (27 Jahre), die sich  hinter dem 79-Jährigen befand, kollidierte ebenfalls mit dem PKW. Wie durch ein Wunder blieb der 79 – Jährige unverletzt. Der Unfallverursacher wurde mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht. Ebenso wurde die 27-Jährige leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Alle drei Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 21.000 Euro. Nach dem Unfall und der Aufnahme mussten die Verkehrsteilnehmer erhebliche Behinderungen in diesem Bereich in Kauf nehmen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT