Deutsche Bahn. Symbolfoto: Pascal Höfig
Deutsche Bahn. Symbolfoto: Pascal Höfig

Warnstreiks ab Montag bei der Deutschen Bahn angekündigt

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die Tarifverhandlungen mit der DB AG in der vierten Runde ergebnislos abgebrochen. Warnstreiks bei der Deutschen Bahn werden nun unweigerlich die Folge sein, wie die Gewerkschaft mitteilt. Es ist davon auszugehen, dass es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen wird.

Streikankündigung der Gewerkschaft EVG

„Wir haben mehrfach deutlich gemacht, dass es in der vierten Verhandlungsrunde zu einer Entscheidung kommen muss. Insofern waren wir überrascht, dass sich der Arbeitgeber jetzt vertagen und erst am nächsten Dienstag weiterverhandeln wollte. Das kam für uns nicht in Frage“, so die EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba.

„Zum 1. März 2019 wollte die DB AG nur 2,5 Prozent statt der von uns geforderten 3,5 Prozent mehr bezahlen, zudem sei die Laufzeit von 24 auf 29 Monate verlängert worden, das ist für uns kein abschlussfähiges Angebot. Die Laufzeit ist zu lang, die Prozente sind daran gemesssen zu niedrig“, stellte Regina Rusch-Ziemba fest.

Sobald uns genaue Informationen über die Streikmaßnahmen vorliegen, werden wir Sie informieren.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT