Genügend Bewegung neben der Arbeit? Foto: Pascal Höfig
Genügend Bewegung neben der Arbeit? Foto: Pascal Höfig

Arbeitsalltag mit WVV Active: Wer läuft wie viel?

Gesundheit ist eines der wichtigsten Dinge im Leben und es ist nie zu früh oder spät, sich darüber Gedanken zu machen. Um fit und gesund zu bleiben, sollte man sich täglich bewegen. Schon 8.000 Schritte am Tag können das Risiko ernsthafter Erkrankungen senken. Ein zusätzlicher Bonus: Ab 5.000 Schritten kann man mit dem WVV Active Ökostromtarif ordentlich Geld sparen. Doch kommt man im Alltag auch so easy auf diese Schrittanzahl? Wir haben uns mal umgehört, wer wie viele Schritte im Alltag schafft.

Mit Schritten sparen. Foto: Pascal Höfig

Mit Schritten sparen. Foto: Pascal Höfig

Pinkelpausen und Arbeitswege

Menschen mit einem Bürojob sitzen oft stundenlang am PC. Da ist es natürlich besonders wichtig, sich genügend zu bewegen. Mit Kaffee- und Pinkelpausen kann man schon ein paar sammeln. Auch die Wege zu Kollegen, Meetings sowie Besorgungen in der Mittagspause helfen. Auch, wenn man nicht auf die Toilette oder generell aus dem Büro raus muss, sollte man alle halbe Stunde mal aufstehen und eine kleine Runde durch’s Büro drehen. Allerdings reicht das meist noch nicht für die benötigte Schrittzahl. Wer also nicht zu weit weg vom Büro wohnt, sollte wenigstens ab und zu versuchen, zur Arbeit zu laufen. Für Pendler: Das Auto nicht wie sonst vor der Tür parken, sondern in zehn bis fünfzehn Minuten Laufentfernung! So sammeln auch Büromenschen entspannt 6.000 bis 7.000 Schritte neben der Arbeit.

Team Redaktion beim Meeting. Foto: Pascal Höfig

Meeting. Symbolfoto: Pascal Höfig

Tanzen zum Sparen

Als Student kommt man schon leichter auf 5.000 Schritte täglich, wenn man nicht dem Klischee vom 100 Prozent faulen Studenten entspricht. Die Wege von einer Vorlesung zur nächsten können ganz schön lang werden, erst recht wenn man zwischendurch in die Mensa gehen will. Zwischendurch mal eine Kaffee-Spazierpause und nach der Bib einfach heim laufen oder noch zu Fuß Dosenravioli kaufen… Da laufen sich die 5.000 Schritte für WVV Active ganz nebenbei. Auch eine durchfeierte Nacht kann die Schrittzahl in die Höhe treiben, sodass Studenten locker auch mal 10.000 Schritte packen.

Neue Leute kennenlernen und noch besser den Unialltag meistern. Foto: Pascal Höfig

Schritte sammeln zwischen Mensa und Bib! Foto: Pascal Höfig

Halbmarathon bei der Arbeit

Wie man als Krankenschwester oder als Bedienung in der Gastronomie Schritte sammelt, versteht sich von selbst. Wenn man den ganzen Arbeitstag auf den Beinen ist, Bestellungen aufnimmt, Essen, Getränke und schmutziges Geschirr durch die Gegend trägt, können gut und gerne mal 30.000 Schritte zusammenkommen. Auch in der Pflege ist man viel unterwegs: Allein die Wege während der Visite sind viele Schritte wert.

Vollzeitmamas und -papas

Ein kleines Kind hat ganz schön viel Energie! Da mitzuhalten, ist als Elternteil nicht immer einfach. Selbst mit Kindern, die noch nicht laufen: Ausgedehnte Spaziergänge mit dem Kinderwagen gehören für viele zum Alltag mit Baby. Dadurch geht’s nicht nur den Kleinen besser. Auch die Gesundheit von Mama und Papa profitiert. Gleichzeitig sparen sie durch jeden Tag mit mindestens 5.000 Schritten eine Kilowattstunde auf der Stromrechnung. Sobald Kinder laufen können sind Eltern ausgiebig damit beschäftigt, zu toben und hinter den kleinen Rackern her zu rennen. So knackt man die Grenze im Spiel und kommt täglich leicht auf 8.000 Schritte und mehr.

Baby im Bällebad. Symbolfoto: Sabine Brummer

Mit Baby ist man immer beschäftigt. Symbolfoto: Sabine Brummer

Vom Briefkasten zum vierten Stock

Als Auslieferer, wie die der Main-PostLogistik hat man weite Routen pro Schicht. Einen Großteil davon legt man mit dem Auto zurück. Wie soll man da auf die 5.000 oder sogar 8.000 Schritte kommen? Ganz leicht: Die Wege vom Auto zu den zahlreichen Briefkästen sind der Schlüssel. Doch damit ist es noch nicht getan, denn auch die Schritte vom Kofferraum zur Wohnungstür im vierten Stock kommen dazu. Allein beim Austragen des aktuellen WVV Magazins kamen so pro Person circa 9.000 Schritte täglich zusammen. Auf diesem Wege informiert die WVV nicht nur über Ökostromprodukte wie WVV Active, sondern auch zu anderen Themen der Energiewende wie Ausbau des Glasfasernetzes oder Ladestationen für Elektroautos.

Die Zustellung erfolgt in einem mit dem Empfänger abgesprochenen Zeitfenster. Foto: Dominik Ziegler

In der Auslieferung schafft man viele Schritte! Foto: Dominik Ziegler

Unsere WVV Active Challenge

Wir haben nicht nur andere gefragt, sondern WVV Active auch selbst getestet! Sechs Kollegen traten gegeneinander an. Das Fazit war dabei durchgängig: 5.000 Schritte schafft man locker pro Tag! Gerade, wenn man sich sonst nicht so aufraffen kann, ist die Ersparnis am Ende des Vertragsjahrs eine tolle Motivation.

So einfach geht’s!

Wie funktioniert WVV Active? Jeder Schritt wird vom Fitnesstracker aufgezeichnet. Das Basismodell gibt es gratis beim Abschluss des WVV Active Tarifs. Wahlweise gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Fitnesstrackern zum exklusiven Vorzugspreis. Insgesamt stehen neun Modelle von Garmin zur Verfügung: vivofit 3, vivofit 4, vivosmart 3, vivosmart 4, vivosport, vivomove HR, vivoactive 3 sowie Fenix 5 und Fenix 5S.

  1. WVV Active Ökostromtarif abschließen!
  2. Garmin Fitnesstracker erhalten: Nach Vertragsabschluss erhält man alle Informationen zur Bestellung des Wunsch-Fitnesstrackers.
  3. Anmelden im Eventportal: Die Registrierung erfolgt  im Eventportal. Mit Beginn der Strombelieferung zählt jeder Schritt.
  4. Regelmäßig synchronisieren: Mindestens ein Mal wöchentlich synchronisieren, damit keine Daten verloren gehen.
  5. Freuen & Sparen: Mit der Bewegung kommt der Rabatt auf der Jahresabschlussrechnung!

Über die WVV

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, kurz WVV, bietet als nachhaltiger Energieversorger eine Vielzahl an Energieprodukten und Services im Bereich energienaher Dienstleistungen. Die Entwicklung innovativer Energielösungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende in Mainfranken. Daher setzt die WVV unter anderem auf Elektromobilität samt Ökostrom, aber auch auf neue Ansätze in Sachen Solarenergie.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT