Straßenbahn in Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Straßenbahn in Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Doch noch kostenloser ÖPNV im Advent?

Kostenloser ÖPNV ist derzeit in aller Munde. Vor Kurzem wurde in Aschaffenburg beschlossen, dass die Nutzung der Busse an den Samstagen im Advent umsonst sein soll, in Schweinfurt wiederum hat sich der Stadtrat gegen eine solche Regelung ausgesprochen. Auch in Würzburg wurde schon länger darüber diskutiert, ob denn an den Adventswochenenden der ÖPNV kostenfrei genutzt werden kann. Einen „Pilotversuch“ gab es bereits zum Stadtfest im September. Jetzt war der kostenlose ÖPNV Thema im Hauptausschuss – mit überraschendem Ergebnis!

Stadtrat muss entscheiden

Wie der BR berichtet, hat nun der Hauptausschuss die kostenlose Nutzung des Nahverkehrs überraschend mit knapper Mehrheit befürwortet und sich somit gegen die Haltung der Rathausverwaltung gestellt. Hier lehnt man die Idee ab. Jetzt muss der Stadtrat am 13. Dezember darüber entscheiden, ob an den zwei letzten Adventswochenenden kostenlos der ÖPNV genutzt werden kann.

Kritik: Kein Umweltnutzen und Finanzierung

Gründe für die Ablehnung in der Stadtverwaltung seien „kein eindeutiger Umweltnutzen“, so der BR. Nach einem ersten Versuch im September sei zwar die Auslastung von Bussen und Strabas sehr hoch gewesen, dies habe aber genauso auf die Parkhäuser und Parkplätze im Stadtgebiet zugetroffen, heißt es beim BR. Auch Kunden, die eine Monatskarte besitzen, hätten den kostenlosen ÖPNV kritisiert, da nun die Leistungen verschenkt würden, für die sie bereits bezahlt hätten.

Ein weiterer Kritikpunkt der Stadtverwaltung ist die Finanzierung. Wenn die zwei letzten Wochenenden im Advent der ÖPNV kostenlos für alle Bürger wäre, würde die WSB, der städtische Verkehrsbetrieb, laut BR einen Verlust von 150.000 Euro machen. Über eine Erhöhung der Kosten von Gas und Strom könne dieses Defizit nicht gegenfinanziert werden, erklärt die Stadtverwaltung gegenüber dem BR, es müsse dann mithilfe des städtischen Haushalts ausgeglichen werden.

Unmut bei mehreren Stadträten

Es wird sich also zeigen, wie der Stadtrat letztendlich entscheidet. Die Verwaltung hat laut BR zumindest angeboten, für Anfang 2019 zusammen mit der WSB verschiedene Tarifoptionen zu prüfen, mit denen eine bessere Auslastung des ÖPNV geschaffen werden könnten, so der BR. Doch mehrere Stadträte kritisieren das Vorgehen der Stadtverwaltung, da sich diese mit dem Thema kostenloser ÖPNV im Advent so lange Zeit gelassen habe. Bereits im Oktober wurde die Anfrage von CSU, FWG und der LINKEN gestellt und jetzt bleiben, wenn überhaupt, noch die zwei letzten Adventswochenenden übrig. „Man könnte fast meinen, dass die Verwaltung hier absichtlich verschleppt. Nach einem ersten Advent darüber zu beraten, ob man an den ersten vier Samstagen im Dezember diesen Service anbietet macht keinen Sinn. Das ärgert mich!“, so LINKEN-Stadtrat Sebastian Roth in einer Pressemitteilung.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT