Foto: Pascal Höfig
Foto: Pascal Höfig

Floh-und Trödelmarkt der DAHW

Schnäppchen und Raritäten gibt es am kommenden Samstag und Sonntag in der Mariannhillstrasse 1c, am früheren Sitz der DAHW. Mitglieder der ehrenamtlichen DAHW-Aktionsgruppe Würzburg, einer Initiative zur Förderung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V., laden zu ihrem traditionellen Trödelmarkt ein.

Hingehen lohnt sich

Schmuck für jeden Geldbeutel, edles Porzellan, Kleinmöbel, Kunstgegenstände, Kinderspielzeug sowie eine große Sammlung an Langspielplatten mit klassischer Musik: An Angeboten mangelt es nicht, auch Haushaltsgegenstände, CDs, DVDs und unzählige Bücher sind dabei.

„Die Regale sind gut gefüllt, und über den Preis verhandeln ist natürlich erlaubt“, sagt Claudia Hofmann, Leiterin der AG: „Wir haben wieder sehr schöne, zum Teil alte Schmuckstücke, eine Reservistenpfeife aus dem Ersten Weltkrieg, ein altes Spinnrad und Schreibmaschinen aus längst vergangenen Zeiten. Und noch ganz viel mehr. Es lohnt sich also, auch in diesem Jahr wieder nach Schätzen in den Kellerräumen der ehemaligen DAHW-Zentrale zu suchen.“

Für das leibliche Wohl gibt es auch bei der 23. Auflage des großen Floh- und Trödelmarktes Kaffee, selbst gebackene Kuchen und Torten, Kochkäse sowie zur Mittagszeit einen afrikanischen Feuertopf.

Einkaufen für einen guten Zweck

Der komplette Erlös des Floh- und Trödelmarkts fließt in die Projektarbeit der DAHW. Aktuell setzt das in Würzburg gegründete Hilfswerk in Asien, Lateinamerika, Ost- und Westafrika Vorhaben mit über 10 Millionen Euro um. Im Fokus der Arbeit stehen Menschen, die an Krankheiten der Armut sowie deren Folgen wie Ausgrenzung oder Behinderung leiden.

Termine

  • Samstag, 10.11.2018 von 9 bis 15 Uhr
  • Sonntag, 11.11.2018 von 10 bis 15 Uhr

Mariannhillstr. 1c, 97074 Würzburg

 Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT