Banner
Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte der Verursacher sein Fahrzeug bereits verlassen und war geflüchtet. Foto: Benedict Rottmann/Feuerwehr Marktheidenfeld
Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte der Verursacher sein Fahrzeug bereits verlassen und war geflüchtet. Foto: Benedict Rottmann/Feuerwehr Marktheidenfeld

Auto entwendet: Schneller Fahndungserfolg nach Unfallflucht in Marktheidenfeld

Wie bereits berichtet, ereignete sich in der vergangenen Nacht in Marktheidenfeld ein Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, wobei der Verursacher zunächst unerkannt flüchtete. Durch intensive Fahndungs-und Ermittlungsarbeit konnte der Verursacher jedoch schnell ermittelt werden.

Schneller Fahndungserfolg

Beim Fahrer handelt es sich um einen 24-jährigen Mann aus dem Altlandkreis Gemünden. Dieser hatte nach bisherigen Erkenntnissen am späten Nachmittag des 01.11.2018 einen Autoschlüssel aus dem Briefkasten einer Autowerkstatt in Gräfendorf, Lkr. MSP, gefischt und den dazugehörigen Pkw VW entwendet. Anschließend fuhr er damit zu einem Freund in den hiesigen Dienstbereich.

Mit diesem Freund, einem 19-jährigen jungen Mann, fuhr er dann gegen 23.00 Uhr nach Marktheidenfeld und verursachte den o.g. Verkehrsunfall.

Kumpel leistete „Erste Hilfe“

Im Anschluss flüchtete der 24-jährige Fahrer, der 19-jährige Beifahrer blieb zunächst an der Unfallstelle. Bei Eintreffen der Rettungskräfte gab er zunächst an, als unbeteiligter Fußgänger zufällig zur Unfallstelle gekommen zu sein und leistete auch „Erste Hilfe“ bei den Verletzten des anderen Fahrzeugs.

Rectangle
topmobile2

Den eintreffenden Polizeibeamten benannte er einen, ihm nicht näher bekannten Mann, als Fahrer. Allerdings kam da schon der Verdacht auf, dass er in irgendeiner Form in den Unfall verwickelt sein könnte.

Auswertung der Chatverläufe

Über den Halter des Verursacherfahrzeuges, sowie durch Auswertung von Chatverläufen im Handy des Beifahrers und den Bildern einer Überwachungskamera an einer Tankstelle ergab sich sehr schnell ein Tatverdacht bzgl. des 24-Jährigen.

Darauf wurde im Laufe des heutigen Vormittages zunächst der Beifahrer hier in Marktheidenfeld, im Anschluss auch der verantwortliche Fahrer im Dienstbereich der Polizeistation Gemünden vorläufig festgenommen.

Der Verursacher befindet sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem ergaben sich im Zuge der Ermittlungen dringende Hinweise auf Drogenkonsum vor dem Fahrtantritt, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Der Fahrer wird wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Pkw-Diebstahl sowie Fahren unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht. Sein Beifahrer bekommt eine Anzeige Falschaussage und Vortäuschen einer Straftat. Beide wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der PI Marktheidenfeld.

Banner 2 Topmobile