Regisseur Frank Zintner und Kameramann Jürgen Rumbuchner werfen einen Blick auf die Filmaufnahmen mit dem Auszubildenden und Coach Britta Tomlik. Foto: Uwe Milz, Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung
Regisseur Frank Zintner und Kameramann Jürgen Rumbuchner werfen einen Blick auf die Filmaufnahmen mit dem Auszubildenden und Coach Britta Tomlik. Foto: Uwe Milz, Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung

Gender-Pay-Gap-Experiment: Würzburger Schüler in Reportage

Und wieder einmal sind die Würzburger im Fernsehen zu sehen: Diesmal in der ZDFzeit Reportage „Das verdient Deutschland – der große Gehältervergleich!“. Der Regisseur Frank Zintner arbeitete sechs Monate lang an der Reportage, die sich mit dem Lohn- und Gehaltsgefüge in Deutschland auseinandersetzt.

Gender Pay Gap

Dabei fiel ihm schnell die geschlechterspezifische Verdienstlücke (Gender Pay Gap) auf. Auch in der Generation der Millenials, verdienen Frauen noch immer weniger als Männer.Der Filmemacher fragte sich daher: „Wie schätzen Frauen im Vergleich zu Männern die eigene Qualifikation ein?“ „Verhandeln Frauen in Vorstellungsgesprächen weniger selbstbewusst als Männer?“

Gleiche Zukunftsperspektiven

Um diese Fragen zu beantworten, filmte er Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Büro- und IT-Berufe bei einem Vorstellungsgespräch mit der Personalreferentin eines Würzburger IT-Unternehmens. Das Ergebnis überrascht: 60 % der jungen Frauen ließen sich auf ein Gehalt unter ihrem Wunscheinkommen ein. Bei den jungen Männern waren es 30 %.

Die Teilnehmerinnen absolvieren am Beruflichen Schulzentrum eine schulische Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, Informatikkauffrau oder Fachinformatikerin. Die Berufseinsteigerinnen haben die gleiche qualifizierte Berufsausbildung wie ihre männlichen Kollegen und starten in Branchen mit hervorragenden Zukunftsperspektiven in das Arbeitsleben.

Hinter den Kulissen der Dreharbeiten. Foto: Uwe Milz, Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung

Hinter den Kulissen der Dreharbeiten. Foto: Uwe Milz, Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung

Frauen verhandeln weniger knallhart

Die IT-Branche ist auf der Suche nach Fachkräften und wirbt intensiv um Frauen. Wie ihre männlichen Altersgenossen sind die Schülerinnen sehr engagiert und flexibel. Für die Filmaufnahmen stellten sich die Auszubildenden in den Sommerferien bei Temperaturen von über 30 Grad zur Verfügung.

Die Schülerinnen sind gut ausgebildet, hoch motiviert und arbeiten in einer gut bezahlten Branche. Wie kommt es, dass Sie bei Gehaltsverhandlungen immer noch schlechter abschneiden? Häufig verhandeln junge Frauen weniger knallhart als Ihre männlichen Kollegen. „Auch in der heutigen Zeit haben junge Frauen noch Probleme, ihre Leistung in den Vordergrund zu stellen und zu argumentieren, dass ihr Gehaltswunsch angemessen ist“, vermutet Britta Tomlik als erfahrene Personaltrainerin und professioneller Coach.

Erstausstrahlung am 23. Oktober

In der Erstausstrahlung der ZDFzeit-Reihe am 23. Oktober 2018 um 20:15 Uhr werden die Ergebnisse in der Reportage „Das verdient Deutschland – der große Gehältervergleich!“ vorgestellt. In kaum einem anderen europäischen Land ist die Differenz bei der Bezahlung von Männern und Frauen so groß wie in Deutschland.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft und Datenverarbeitung. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT