Die Wahl im Sitzungssaal des Würzburger Rathauses. Foto: Pascal Höfig
Die Wahl im Sitzungssaal des Würzburger Rathauses. Foto: Pascal Höfig

Landtagswahl 2018: So hat Würzburg gewählt

Es ist soweit: Für Würzburg-Stadt ist die Stimmenauszählung komplett – alle 168 Stimmbezirke wurden ausgezählt und die Ergebnisse stehen fest. Mit 29,93 Prozent der Stimmen hat es Patrick Friedl (Die Grünen) in den bayerischen Landtag geschafft und vertritt Würzburg in München. Nun stehen auch die Zweitstimmen des Wahlkreises Würzburg-Stadt fest: Bei einer Wahlbeteiligung von 69,60% liegt die CSU mit 31,6% der Stimmen vorne, gefolgt von den Grünen, die 28,95% der Zweitstimmen erhielten. Auf Platz 3 folgt die SPD.

Ergebnis Erststimme Würzburg-Stadt

  • Friedl, Patrick (GRÜNE) – (22.009 Stimmen) – 29,93%
  • Jörg, Oliver (CSU) – (21.500 Stimmen) – 29,23%
  • Rosenthal, Georg (SPD) – 11,78%
  • Peter, Martin (AfD) –  6,97%
  • Fischer, Wolfram (FDP) – 6.60%
  • Dülk, Manfred (FREIE WÄHLER) – 5,19%
  • Timm, Martin (DIE LINKE) – 4,83%
  • Kübert, Andrea (Die PARTEI) – 1,38%
  • Deckert, Katharina (Tierschutzpartei) – 0,96%
  • Matuschik, Matthias (mut) – 0,87%
  • von Bodisco, Wolf (ÖDP) – 0,84%
  • Götz, Thorsten (BP)- 0,59%
  • Kindermann, Michael (PIRATEN) – 0,57%
  • Wolfram, Christine (V-Partei³) – 0,26%

Ergebnis Zweitstimme Würzburg-Stadt

  • CSU: (23.185 Stimmen) 31,61%
  • GRÜNE: (21.233) 28,95%
  • SPD: (7.370) 10,05%
  • AfD: (5.103) 6,96%
  • FDP: (4.949) 6,75%
  • DIE LINKE: (3.809) 5,19%

Die weiteren Parteien konnten die 5%-Hürde nicht erreichen.

Große Stimmenverluste für CSU und SPD

Die Wahlschlappe der CSU wirkt sich auch in Würzburg aus. Sieht man sich die Wahlergebnisse der letzten Landtagswahl im Jahr 2013 an, so fahren CSU und SPD in Würzburg herbe Verluste ein, vor allem zugunsten der AfD und der Grünen. So verliert die CSU im Vergleich zu 2013 ganze 15,7 % bei der Erststimme und 11,90% bei der Zweitstimme, die SPD verliert 15,64 % bei der Erststimme und 12,35 % bei der Zweitstimme. Die Grünen legen dagegen ganze 21,1 % zu. Die AfD schafft bei ihrer ersten Landtagswahl in Würzburg zwar ein einstelliges Ergebnis mit 6,24 %, aber sind ingesamt auf Platz vier bei der Erst- und Zweitstimme.

Die Würzburger CSU-Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die nicht als Direktkandidatin angetreten war, wird aufgrund der Verluste ihrer Partei nach 42 Jahren Zugehörigkeit nicht mehr dem Landtag angehören. Direktkandidat und Landtagsmitglied Oliver Jörg musste ebenfalls seinem Kollegen von den Grünen, Patrick Friedl, das Feld überlassen.

Ergebnis Bayern

Hochrechnung Stand 22:27 Uhr (BR)

  • CSU: 37,4%
  • SPD: 9,6%
  • AfD: 10,3%
  • Grüne: 17,7%
  • FDP: 5,0%
  • Freie Wähler: 11,4%
  • Die Linke: 3,1%
  • Sonstige: 5,5%

Während das Ergebnis der CSU in Würzburg derzeitig deutlich unter den Hochrechnungen für Bayern ist, sind vor allem die Grünen hier deutlich stärker und die AfD deutlich schwächer. Leichtere Abweichungen zeigen sich bei der SPD. Die FDP zeigt in Würzburg ebenfalls ein stärkeres Ergebnis im Vergleich zu den Hochrechnungen für Bayern.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT