Die ehemalige US-Tankstelle auf dem LGS-Gelände. Foto: Pascal Höfig
Die ehemalige US-Tankstelle auf dem LGS-Gelände. Foto: Pascal Höfig

Hubland-Ausstellung soll umziehen

Die Landesgartenschau am Hubland ist zu Ende und wenn es nach Meinung der Stadt Würzburg geht, wird auch bald das Ende der ehemaligen US-Tankstelle auf dem Gelände nahen. Diese soll nämlich abgerissen werden. Im Untergeschoss befindet sich derzeit allerdings noch eine historische Ausstellung über die Geschichte des Areals, konzipiert von Historiker Roland Flade.

Die historische Ausstellung von Roland Flade. Foto: Roland Flade

Die historische Ausstellung von Roland Flade. Foto: Roland Flade

Neues Mehrzweckgebäude

Nun heißt es von Seiten des Oberbürgermeisters, dass auf dem Gelände am Hubland ein neues Mehrzweckgebäude errichtet werden soll, in dem die Ausstellung in Zukunft untergebracht werden soll, so berichtet der BR. Zudem sind laut BR geplant: Eine Kita, ein Jugendtreff, Räume für den Familienstützpunkt und den Allgemeinen Sozialdienst, eine Dreifach-Sporthalle und multifunktional nutzbare Mehrzweck-, Kreativ- und Veranstaltungsräume.

Bürgerinitiative gegen Abriss

Die Bürgerinitiative ausgehend von der Siedlervereinigung Würzburger Sieboldshöhe hat mittlerweile erfolgreich eine Online-Petition gegen den Abriss des historischen Tankstellengebäudes gestartet. Über 1.200 Personen haben bereits ihre Stimme für den Erhalt der Tankstelle abgegeben.

Historische Ausstellung im Tankstellengebäude. Foto: Roland Flade

Historische Ausstellung im Tankstellengebäude. Foto: Roland Flade

Auch plädiert mittlerweile eine Gruppe Würzburger HochschullehrerInnen, diese Ausstellung zu erhalten und weiterhin der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Stadtratsfraktion der Grünen hat auch bereits einen Antrag an den Oberbürgermeister gestellt, einen Abriss zu prüfen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT