Würzburg im Herbst. Foto: Pascal Höfig
Würzburg im Herbst. Foto: Pascal Höfig

Fünf Herbstaktivitäten in Würzburg

So langsam hält der Herbst in Würzburg Einzug, doch kein Grund den heißen Temperaturen hinterher zu trauern. In Würzburg bietet der Herbst tolle Aktivitäten, um die Freizeit zu gestalten. Wir haben fünf besonders coole Aktivitäten rausgesucht, die den Herbst hoffentlich etwas versüßen werden.

Therme

Eine Sache, auf die man sich nach dem Sommer immer freut, ist der Besuch in der Therme. Während es draußen schon etwas kühler, stürmisch und regnerisch ist, lässt es sich in warmen Whirlpools, in der Sauna oder im Außenbecken entspannen. So machen einem Schlechtwettertage, die im Herbst ja ab und zu vorkommen, gar nichts aus. Direkt in Würzburg befindet sich das Sandermare. Das ist zwar keine Therme, bietet aber einen Saunabereich und ist direkt um die Ecke. Wer in eine richtige Therme möchte, erreicht die Franken Therme in Bad Windsheim und die KissSalis Therme in Bad Kissingen innerhalb einer Dreiviertelstunde. Eine knappe Stunde entfernt befinden sich außerdem die Franken Therme in Bad Königshofen und das Sinnflut in Bad Brückenau.

Schwarzlichtminigolf

Eine coole Sache, die man an kalten Herbsttagen einfach drinnen anstatt draußen machen kann, ist Minigolf. Und zwar in Form von Schwarzlichtminigolf. Beim Bezwingen der verschiedenen Bahnen taucht man mithilfe einer 3D-Brille in eine leuchtende Fantasiewelt aus Farben, Formen und Lichtern ein. Das geht in Würzburg in der Schwarzlichtfabrik am Bahnhofplatz.

Weinprobe

Wenn sich der Sommer verabschiedet beginnt für die Winzer die wichtigste Zeit des Jahres: Die Weinlese. Je nach Reifezeit der Trauben findet die Ernte zwischen Mitte September und Anfang November statt. Die perfekte Zeit, um mal wieder eine Weinprobe oder eine Weinbergswanderung zu machen. Am besten gleich beides zusammen. Das geht in Würzburg zum Beispiel beim Weingut am Stein. Nach einer Besichtigung des Weinguts kann man bis zu fünf Weine verkosten. Außerdem kann die Weinprobe mit einer Weinbergswanderung verknüpft werden.

Herbstwanderung

Der Herbst eignet sich ideal, um mal wieder eine kleine Wanderung zu unternehmen. Nachdem es im Sommer oft viel zu heiß dafür war, eignen sich die Temperaturen jetzt im Herbst perfekt dafür. Außerdem kann man beobachten, wie die Blätter langsam ihre Farbe ändern und alles schön herbstlich wird. Eine tolle Wanderung am Main entlang, die knapp vier Stunden dauert, startet und endet am Bahnhof Würzburg Süd. Von dort aus geht es übers Frauenland zur Weinbergskapelle Maria-Schmerz. Nachdem man Randersacker durchquert hat, geht es am Main zurück bis zur Löwenbrücke. Vorbei am Ringpark geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Pilze sammeln

Im Herbst ist wieder Zeit für Pilze. Und die schmecken am besten, wenn man sie selbst im Wald gesucht hat. Zum Sammeln benötigt man einen Korb, ein kleines Küchenmesser und ein Bestimmungsbuch. Am meisten Pilze findet man in sandigen Gebieten im Wald, oft zu Füßen großer Bäume. Die besten Pilze für Anfänger sind Steinpilze, Maronenröhrlinge, Riesenschirmpilze und Pfifferlinge.

Da Pilze aber Regen und hohe Luftfeuchtigkeit lieben, war der diesjährige Sommer nicht unbedingt förderlich für eine ertragreiche Pilzernte. Also noch schnell den nächsten Regenguss in Würzburg abwarten und auf geht’s zur Pilzsuche. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, was er da im Wald gesammelt hat, kann sich an die Würzburger Pilzberatung wenden. Hier bekommt man Hilfe bei der Bestimmung.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT