Das Museum im Kulturspeicher. Foto: Pascal Höfig
Das Museum im Kulturspeicher. Foto: Pascal Höfig

Farbenzauber: Lange Museumsnacht im Kulturspeicher

Wo hat die Farbe einen schöneren Auftritt als im Museum im Kulturspeicher? Insbesondere die Werke der Sammlung Ruppert und Konkrete Kunst strahlen durch ihre leuchtende Farbigkeit weithin und machen gute Laune. Während der Langen Museumsnacht am 6. Oktober 2018 kann man deshalb das Thema „Farbe“, von 18.30 bis 23 Uhr, ganz besonders unter die Lupe nehmen.

Buntes Treiben im Museum

In Führungen mit Titeln wie „Ganz in Weiß“, „Himmelblau“ oder „Rot macht high“ können sich Besucher*innen ein koloristisches Bild von ausgesuchten Werken der städtischen Sammlung und der Sammlung Konkrete Kunst machen. Almuth Schaffrath und Rudi Held stehen hierfür als versierte freiberufliche Kunstvermittler zur Verfügung. In Wort und Praxis lüftet die Werkstattleiterin des BBK, Kristin Finsterbusch das Geheimnis der Farblithografie anhand originaler Werke. Beats und Colours der Performance-Künstlerin Elizabeth Wurst verknüpfen Bildfarben mit Klangfarben und das Ensemble „Zweifel & Caecilia“ kreiert mit den Mitteln der elektroakustischen Musikunterschiedliche Klangfarben.

Sonnenfarben im Museum im Kulturspeicher. Foto: Christiane Rolfs

Sonnenfarben im Museum im Kulturspeicher. Foto: Christiane Rolfs

Faszination Farbe

Der vielfach ausgezeichnete Hubert Winter bringt mit den Mitgliedern seines Acoustic Jazz Ensemble Michael Flügel und Wolfgang Kriener die Farben des Jazz zum Klingen. Die MiKs, die Jungen Freunde Freundeskreis Kulturspeicher e.V. lassen während des ganzen Abends Museumswände in einer Licht-Farben-Installation leuchten. „Erden und Steine werden zu Farbe im Licht. Wenn sie ihre Flügel öffnen und sich ans Licht schwingen, leuchten ihre farbigen Federn.“ (Helmut Dirnaichner)In Raum sechs (2. OG) treten Minerale aus dem Mineralogischen Museum der Universität Würzburg in Kontakt mit der Kunst Helmut Dirnaichners und bauen so eine Brücke zwischen Ausgangsmaterial und fertigem Kunstwerk.

Kunst erleben

Alle Veranstaltungen werden am Abend wiederholt. Für das leibliche Wohl sorgt die MS Zufriedenheit, auch im Foyer. Der Flyer mit den Programmpunkten und den Uhrzeiten liegt an der Museumskasse, im Falkenhaus und an den üblichen Stellen wie Touristinfo im Falkenhaus, Rathaus, Theater, Museen, Hotels und Geschäften aus. Der Eintritt kostet 10 Euro und ermäßigt 8 Euro.

Kulturspeicher

Der ehemalige Getreidespeicher am Alten Hafen in Würzburg wurde ursprünglich für die bayerischen Staatshäfen errichtet. In den Jahren 1996 bis 2002 wurde der große Gebäudekomplex in ein Kulturzentrum umgebaut und ist seitdem der Speicherort für die Künste der Stadt. Das Museum im Kulturspeicher beherbergt zwei beständige Sammlungen. Übrigens! Am ersten Sonntag im Monat zahlen Besucher keinen Eintritt!

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung des Museums im Kulturspeicher.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT