Umkleidekabinen im Schwimmbad. Symbolfoto: Pascal Höfig
Umkleidekabinen im Schwimmbad. Symbolfoto: Pascal Höfig

Zahlreiche Frauen im Geisbergbad gefilmt: Polizei sucht weitere Geschädigte!

Wie bereits berichtet, hatte ein 57-Jähriger im Zeitraum Mai – August im Umkleidebereich des Geisbergbads in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) immer wieder Frauen heimlich gefilmt bzw. fotografiert. Ein Polizeibeamter in Freizeit nahm den Tatverdächtigen im August auf frischer Tat vorläufig fest und übergab ihn seinen Kollegen. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu den noch unbekannten Geschädigten, führt seither nun die Polizeiinspektion Würzburg-Land.

Weitere Geschädigte gesucht

Nachdem die Beamten das Handy des Beschuldigten sichergestellt hatten, stellte sich schnell heraus, dass sich darauf mehr als 50 Videos und Fotos befanden, die zeigen wie Frauen heimlich in den Kabinen gefilmt wurden.

Insgesamt konnte die Polizei bislang 37 verschiedene Geschädigte auf dem Material erkennen. Leider sind dem Sachbearbeiter der Polizei bislang nur sechs Geschädigten namentlich bekannt. In diesem Zusammenhang hoffen die Ermittler nun noch auf weitere Zeugenhinweise.

Wer im Zeitraum Mai bis August im Umkleidebereich des Geisbergbads etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit den Fällen im Zusammenhang stehen könnte, oder wer glaubt, selbst von dem Beschuldigten fotografiert oder gefilmt worden zu sein, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden unter Tel. 0931/457-1658 entgegengenommen.

Der Tatverdächtige zeigt sich voll geständig und hat die Taten eingeräumt. Gegen ihn läuft nun eine Vielzahl von Ermittlungsverfahren wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT