Das Trio The Trouble Notes gibt Vollgas in Würzburg. Foto: Stefanie Tendler
Das Trio The Trouble Notes gibt Vollgas in Würzburg. Foto: Stefanie Tendler

The Trouble Notes – ein Musiker-Trio mit Leidenschaft

Fusion, Reise und Leidenschaft – mit diesen drei Worten beschreibt sich das Trio The Trouble Notes. Die Band, deren Wurzeln in Chicago, London und Braunschweig liegen, haben die Würzburger letztes Jahr auf dem Stramu begeistert. Wir durften mit den dreien ein Interview führen und wissen nun ein wenig mehr über das Bandleben und Ihren persönlichen Lieblingsort in Würzburg.

Würzburg Erleben (WE) : Beginnen wir erstmal mit ein paar Infos zu euch.

The Trouble Notes (TN): Wir sind The Trouble Notes ein Trio, dass sich in Berlin niedergelassen hat. Zu Hause sind wir überall und daher tingeln wir über 10 Monate des Jahres in der Weltgeschichte umher. Diese Wanderlust spiegelt sich auch in unseren Kompositionen wieder. Mit Violine, Gitarre und Percussion Beats kreieren wir Instrumentalmusik, die traditionelle Elemente aus Klassik, Gypsy, Flamenco und Jazz mit den Trends des 21. Jahrhunderts vermischt, oder wie wir es nennen: World Indie Fusion.

Das Trio in Würzburg. Foto: Stefanie Tendler

Das Trio in Würzburg. Foto: Stefanie Tendler

WE: Was war der schönste Ort an dem Ihr gespielt habt?

TN: Mit über 200 Shows im Jahr in Europa, Südamerika und nun im Herbst auch den USA und Kanada gibt es für uns sagenhaft viele schöne Erinnerungen. Es ist daher total schwierig ein einzelnes Erlebnis auszuwählen. Im November 2016 waren wir zum ersten Mal in Strasbourg. Es war ein spontaner Besuch und daher hatten wir auch kein offizielles Konzert. Wie in so vielen anderen Städten, schaffen wir uns in solchen Momenten auf der Straße eine spontane Auftrittsmöglichkeit.

Unter dem Publikum war eine Dame, die ein Video des Auftritts mit dem Handy gefilmt hat, das bereits von Zuschauern auf der ganzen Welt gesehen wurde. Dieses Video ist der Grund, warum wir unter anderem auch diesen Herbst in die USA reisen. Es hat unendlich viele Türen geöffnet. Wenn du auf der Straße spielst, weißt du vorher nie, welche Chancen sich dir präsentieren könnten.

WE: Wie klappt das Band Leben untereinander?

TN: Zehn bis elf Monate des Jahres reisen wir zusammen als Gruppe. Obwohl wir alle ein Zuhause haben, verbringen wir die meiste Zeit zusammen. Im Laufe der letzten Jahre haben wir uns immer besser kennen – und verstehen gelernt, sodass wir wirklich lange Zeitspannen zusammen unterwegs sein können, ohne größere Konflikte ausstehen zu müssen.

WE: Was macht euch an der Musik am meisten Spaß?

TN: Am liebsten mögen wir es auf der Bühne zu stehen. Der Moment, in dem du dich nicht nur mit den Musikern auf der Bühne, sondern auch mit dem Publikum verbunden fühlst, ist einer der schönsten Errungenschaften unseres Daseins. Diese Augenblicke sind wirklich die Essenz unseres Musikerdaseins und motivieren uns dazu unseren Weg konsequent weiterzugehen.

The Trouble Notes begeistern das Würzburger Publikum. Foto: Stefanie Tendler

The Trouble Notes begeistern das Würzburger Publikum. Foto: Stefanie Tendler

WE: Wie war/ist das Würzburger Publikum so?

TN: Letztes Jahr sind wir im Rahmen des STRAMU Festivals aufgetreten und das war wirklich ein totales Highlight in unserem Festival Sommer. Das Publikum war wie aufgeladen und wir sind mit jedem weiteren Set, das wir gespielt haben etwas mehr zusammengewachsen.

WE: Wie hat euch Würzburg gefallen? Habt ihr einen Lieblingsort in Würzburg?

TN: Würzburg ist eine traumhaft schöne Stadt. Im Rahmen des Festivals haben wir vor allem viel Zeit auf dem Marktplatz verbracht. Am letzten Tag hatten wir aber die Ehre vor dem Neumünster zu spielen. Die Sonne schien den ganzen Tag, wir waren immer umringt von tollen Menschen, die uns eine Energie entgegen brachten, die absolut magisch war. Jeder konnte die Freude und Energie dieses Sonntagnachmittags spüren.

WE: Was möchtet ihr eurer Würzburger Community noch mitgeben?

TN: Nach einem Jahr kommen wir zurück nach Würzburg und freuen uns schon sehr auf unsere Rückkehr. Wir haben ein brandneues Album im Gepäck und spannende neue Geschichten, die wir euch erzählen wollen. Wir wollen die Würzburger Community somit ganz herzlich auf ein neues Abenteuer mit uns am 28.09. im Cairo einladen, um die tollen Augenblicke des STRAMU’s Revue passieren zu lassen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT