In Österreich gibt es das Konzept Discounter und Tanken bereits. Foto: Sabine Brummer
In Österreich gibt es das Konzept Discounter und Tanken bereits. Foto: Sabine Brummer

ALDI eröffnet erste Discounter-Tankstellen in Deutschland

Tanken beim Discounter – was in vielen Ländern bereits die Norm ist, z.B. beim österreichischen ALDI-Ableger Hofer, startet nun auch als Test in Deutschland. In Ludwigsburg und Stuttgart-Obertürkheim ist es laut diversen Medienberichten seit letzter Woche möglich bei den ALDI-Filialen zu tanken. Der Sprit soll dort günstiger sein als bei der Konkurrenz, da die Zapfsäulen automatisch betrieben werden. Dies ergibt weniger Personalkosten, die Kunden zahlen mit EC- oder Kreditkarte.

Ähnliches Konzept in Österreich bei Hofer

Laut dem Focus stellt ALDI Süd dabei nur Platz von der Parkfläche zur Verfügung, verwaltet werden die Tankstellen von FE-Trading Deutschland unter der Marke Avanti. FE-Trading wiederum ist eine Tochterfirma der OMV, die bereits in Österreich mit Hofer ein ähnliches Tankstellenkonzept betreibt, so der Focus.

Günstige Preise verunsichern Konkurrenz

Die Preise der Tankstellen sollen ein Ersparnis gegenüber der Konkurrenz bringen, laut der Welt hätten die beiden Tankstellen in Baden-Württemberg zum Start mit 1,25 Euro pro Liter Diesel dies auch erfüllt. In der Branche sorgt diese Entwicklung für Unruhe, vor allem kleinere Tankstellenbetreiber fühlen sich laut Medienberichten von den Discounter-Tankstellen bedroht. Weitere Tankstellen sollen, so die Wirtschaftswoche, zügig folgen, u.a. in Fürstenfeldbruck, Forchheim bei Bamberg, Hattersheim am Main und Wasserburg am Inn.

Wäre ein Tankstelle bei ALDI in Würzburg sinnvoll?

Was sagt Ihr, ist es an der Zeit, dass die Discounter auch die Tankpreise aufmischen?

Von den sechs ALDI SÜD-Filialen in Würzburg würde der Markt in der Eichhornstraße für eine Tankstelle wohl ausfallen. In der Stuttgarter Straße und der Inneren Aumühlstraße wäre da vielleicht noch etwas mehr Platz. Fändet Ihr eine Discounter-Tankstelle generell sinnvoll?

Auch E-Tankstellennetz wird ausgebaut

Erst Anfang August hatte ALDI angekündigt, sein Netz an Elektrotankstellen signifikant auszubauen: 28 geplante 50 kW-Schnellladesäulen. Die Filialen mit den neuen Elektrotankstellen liegen entlang der Autobahnen A3, A5, A6, A7, A8 und A9 und sind in maximal fünf Minuten Fahrzeit von einer Abfahrt aus zu erreichen. Der Abstand zwischen den Filialen mit Ladesäulen beträgt maximal 160 Kilometer. Die neuen Ladesäulen haben eine Leistung von 50 kW und können von allen gängigen Elektroauto-Modellen genutzt werden.

Der Discounter wird somit Ende 2018 mehr als 80 Ladesäulen für Elektroautos anbieten. Derzeit verfügen 53 ALDI SÜD Filialen über eine Elektrotankstelle. Noch im Sommer dieses Jahres wird der Großteil der 28 neuen ALDI SÜD Ladestationen in Betrieb genommen. Kunden können den Grünstrom kostenlos und ohne Registrierung während der Filialöffnungszeiten tanken. Der Strom dafür wird während der Sonnenstunden von einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Filiale produziert.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT