Kommen solche Schrauben ins Häckselwerk kann es zu großen Schäden kommen. Foto: Polizei Unterfranken
Kommen solche Schrauben ins Häckselwerk kann es zu großen Schäden kommen. Foto: Polizei Unterfranken

Lebensgefahr durch Schrauben in Maisfeldern

Immer wieder werden zur Maisernte von unbekannten Tätern Metallgegenstände in Maisfeldern befestigt. Erst vor wenigen Tagen ist in Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt) in der Nähe des Nützelbachs ein Maishäcksler durch am Mais befestigte Schrauben schwer beschädigt worden, der Schaden beläuft sich auf rund 7.000 Euro.

Sehr gefährlich

Bestimmte Metallteile können durch die Vollernter nicht erkannt werden – kommen solche Teile in das Häckselwerk kann es zu großen Schäden kommen. Schlimmer könnten die Folgen sein, wenn sich Teile der Messer lösen und den Kabinenboden durchschlagen. Dabei kann es zu erheblichen Verletzungen des Landwirts kommen.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Zeit vom 01.08. bis 14.08. im Bereich der Maisfelder am Nützelbach gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT