Hiroyuki Masuyama sprengt Raum & Zeit. Foto: Hiroyuki Masuyama
Hiroyuki Masuyama sprengt Raum & Zeit. Foto: Hiroyuki Masuyama

Kulturspeicher: Ausstellung sprengt Raum & Zeit

Welt / Reise / Zeit – diesen interessanten Titel trägt die neue Kunstaustellung von Hiroyuki Masuyama, die man von 4. August bis 4. November 2018 im Kulturspeicher besuchen kann. Der in Düsseldorf lebende Künstler arbeitet seit Jahrzehnten in meist fotografischen Arbeiten an einem großen Thema, das im Titel der Ausstellung umrissen wird.

Inspiration Mensch

Ausgangspunkt, obgleich im Werk selten zu sehen, ist immer der Mensch mit seinem Erfahrungshorizont, der sich über das Erleben von Raum und Zeit definiert. Masuyamas künstlerische Arbeit setzt es sich zum Ziel, diesen Erlebnishorizont zu erweitern und die dem normalen menschlichen Erleben gesetzten Grenzen zu sprengen.

Eiskaffee zur Kunst

So überführen fotografische Neuschöpfungen von Bildern Caspar David Friedrichs oder William Turners die jahrhundertealten Gemälde kaum merkbar in unsere Gegenwart. In dem 33 Meter langen, hinterleuchteten Fotopanorama „Flowers“ blühen Blumen aller Jahreszeiten nebeneinander und erzeugen das überwältigende Bild einer idealen Blumenwiese.

42 Flugstunden

Eine „Weltreise“ mit 42 Flugstunden wird fotografisch verdichtet und in ihrem Ablauf von Tag und Nacht verzaubert. Gleißendes Licht über Meer und Horizont wechselt sich dabei mit tiefem, vom Licht der Sterne durchbrochenem Dunkel ab.

Innenansicht von "0". Foto: Hiroyuki Masuyama

Innenansicht von „0“. Foto: Hiroyuki Masuyama

Die Welt der Sterne entdecken

Sein neuestes Werk, eine der Hauptattraktionen auch auf der diesjährigen Art Karlsruhe, nennt der Künstler „0“: eine in monatelanger Feinarbeit gefertigte, begehbare Kugel. In den Holzmantel hat Masuyama mit Hilfe von Sternenkarten 30.000 Löcher in sieben unterschiedlichen Größen gebohrt; Lichtleiterkabel führen das Licht ins Innere der Kugel. Wie in eine Raumkapsel steigt man über ein Treppchen und eine kleine Luke hinein – und sieht sich innen allumfassend vom Sternenhimmel umfangen. Die Sterne des Nordens und die des Südens, in der Realität nie gleichzeitig zu sehen, bilden sich im Inneren der Kugel ab. So werden Raum und Zeit verdichtet und in einem überwältigenden Moment erlebbar.

Künstlercoach und Meditationslehrer Alexander Prier. Foto: Alexander Prier

Künstlercoach und Meditationslehrer Alexander Prier. Foto: Alexander Prier

Geheimnisse der Kunst entdecken

Begleitet wird Masuyamas Ausstellung durch Meditation, um ein intensiveres Kunsterlebnis zu schaffen. Erst wenn man ganz bei sich, im Moment ist, kann ein Kunstwerk sein ganzes Geheimnis anvertrauen. Am 10. August 2018 um 17.30 Uhr widmet man sich der Verbindung von Kunst und Meditation, lauscht der Magie des Augenblicks und dem, was die Schöpfung darin flüstern möchte. „Jetzt und Hier, das Beste in Dir“ ist das Motto des Künstlercoaches und „Meditationslehrers“ Alexander Prier, der dieses Projekt begleitet und gleichzeitig die Essenz dieser spannenden Kooperation.

Termine, jeweils ab 17.30 Uhr:

  • Freitag, 10. August 2018
  • Sonntag, 9. September 2018
  • Samstag, 13. Oktober 2018
  • Sonntag, 4. November 2018

Die Kosten für die Meditation betragen 5 Euro, ab 17.15 Uhr ist der Eintritt für Teilnehmer frei. Danach findet eine Afterparty mit Klangmeditation in der MS Zufriedenheit statt. Weitere Informationen gibt es im Facebookevent.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung des Museums im Kulturspeicher.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT