Banner
Vor und hinter der Kamera aktiv. Foto: Julius Mayer
Vor und hinter der Kamera aktiv. Foto: Julius Mayer

Einmal Musikvideo-Star sein!

Selbst einmal vor der Kamera stehen und sich wie ein Star fühlen oder selbst durch die Kamera linsen und kreativ sein – das wurde für 15 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 aus Würzburg und der Umgebung Wirklichkeit. Bei einem von der Jugendstiftung Main-Spessart unterstützten Projekt konnten die jungen Leute miterleben, wie ein professionelles Musikvideo entsteht. Die Teilnehmer des Projekts stammen zu großen Teilen aus Freizeiten des Kreisjugendamts MSP, die der 25-jährige Julius Mayer, Lehramtsstudent aus Würzburg, in den vergangenen Jahren als Jugendbetreuer mit organisiert hat.

Würzburg erleben Community gibt Anstoß

Zusammen mit Regisseur Alexander Draheim von Boxfish Film wurde ein Konzept erstellt und letztendlich produziert. Hinter dem Projekt „Musikvideo“ steckt außerdem eine Geschichte, die auch ein Stück weit mit der Würzburg erleben Community zusammenhängt. Letzten Sommer haben wir auf unserer Facebook-Seite schon einmal ein Musikvideo zum Song „Sommerloch“ ausgespielt. „Aber sowohl einige eurer User, als auch viele Teilnehmer auf meinen Jugend-Freizeiten fanden das Video eher unpassend zum Song und auch etwas zu traurig. Da kam mir die Idee des Jugendprojekts: Diese Teilnehmer wirkten jetzt vor der Kamera mit beim Dreh des neuen Musikvideos“, erzählt uns Julius.

Das Musikvideo-Team des Jugendprojekts. Foto: Julius Mayer

Das Musikvideo-Team des Jugendprojekts. Foto: Julius Mayer

Der Songtext zum Video wurde ursprünglich bei einem Poetry Slam in Würzburg vorgestellt und hat tolles Feedback erhalten. Daraufhin folgte die Vertonung und schließlich der erste Dreh eines Musikvideos. Kürzlich dann der zweite Dreh mit den 15 Jugendlichen. Die privaten Handyaufnahmen der Mitwirkenden, die auf den Hintergrund-Projektionen im Video zu sehen sind, stammen alle aus Würzburg und der Umgebung: „Wir haben bewusst auf lokale Verbundenheit gesetzt“, so Julius. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile