Dr. Andrea Behr und Dr. André Trojanski von "Wir sind Zahnärzte" beraten die Eltern gerne. Foto: www.stefan-bausewein.de / Designbüro: jo's Büro für Gestaltung
Zahnpflege ist schon bei dn Allerkleinsten ganz wichtig – Dr. Andrea Behr und Dr. André Trojanski von "Wir sind Zahnärzte" beraten die Eltern gerne. Foto: www.stefan-bausewein.de / Designbüro: jo's Büro für Gestaltung

Kinder beim Zahnarzt: Gründe & Behandlungstipps

Wer als Kind die richtige Zahnpflege lernt, hat eine große Chance, sich auch als Erwachsener an gesunden Zähnen zu erfreuen. Besonders wichtig sind die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt, um bleibende Schäden zu vermeiden. Aber was wird eigentlich am häufigsten bei Kindern behandelt?

Fundament für die Zukunft

Bereits die Milchzähne bedürfen gründlicher Pflege, da nicht nur ihr Zahnschmelz besonders anfällig für Karies ist, sondern die Kariesbakterien auch die durchbrechenden bleibenden Zähne nachhaltig angreifen können. Die Milchzähne dienen außerdem als wichtiger Platzhalter für die bleibenden Zähne. Bei einem frühzeitigen Verlust der Milchzähne durch Karies oder andere Entzündungen verschwindet der vorgesehene Platz und die bleibenden Zähne brechen irgendwo anders oder schief durch. Frühzeitiger Milchzahnverlust verursacht deshalb fast immer Zahnfehlstellungen im bleibenden Gebiss!

Von Anfang an

Die meisten Zahnspangenträger sind Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren. Daumenlutschen, falsches Schlucken und Sprechstörungen können sich negativ auf das Gebiss auswirken. Mit einer kieferorthopädischen Frühbehandlung soll eine gravierende Fehlentwicklung des Gebisses schon im Vorschulalter und vor dem 9. Lebensjahr verhindert oder auch beseitigt werden. Insgesamt gilt bei den Zähnen: Je früher, desto besser!

Unfälle im Kindesalter

Zahn ausgeschlagen oder abgebrochen? Vor allem durch Unachtsamkeit und Übermut beim Spielen kommt es bei Kindern immer wieder zu Unfällen, bei denen die Zähne beschädigt werden. Hier ist schnelles Handeln essentiell! Diese Zahnverletzungen müssen am besten sofort kompetent diagnostiziert und behandelt werden, da es nach einem Unfall zum raschen Absterben des Zahnnervs kommen kann.

Zähneputzen wie ein Profi

Die richtige Zahnputztechnik bildet das Fundament einer gesunden Zahnpflege und Mundhygiene. Daher ist es besonders wichtig, dass auch Kinder ihre Zähne regelmäßig und sorgfältig pflegen. Anfangs tun sich Kinder beim Umgang mit der Zahnbürste häufig schwer und können noch nicht ordentlich putzen. Die Zahnarztpraxis Dr. Behr & Dr. Trojanski bietet ein individuelles Zahnputztraining an. Hier lernen die Kinder von Beginn an den richtigen und verantwortungsbewussten Umgang mit ihren Zähnen. So wird ein Grundstein für die lebenslange Zahngesundheit gelegt.

Lachgas bei Angst

Die Lachgasbehandlung ist besonders für Kinder mit großer Angst vorm Zahnarztbesuch geeignet. Lachgas ist eine Form der Inhalationssedierung. Das Beruhigungsmittel führt zur Entspannung und verhindert, dass Kinder unnötig in Panik verfallen. Lachgas hat außerdem eine schmerzlindernde Wirkung. Die kleinen oder großen Patienten sind während der gesamten Behandlung ansprechbar, lediglich die Ängste und Schmerzen verfliegen. Das Beste: Das Lachgas hat keine Nachwirkungen. Nach kurzer Entspannungszeit kann die Praxis sofort wieder verlassen werden.

Für die Kleinsten

Regelmäßige Zahnarztbesuche sind schon im Kleinkindalter wichtig. Das Praxisteam der Zahnärzte Dr. Behr und Dr. Trojanski in der Würzburger Sanderau beschäftigt sich besonders liebevoll mit den besonderen Bedürfnissen der kleinen Patienten und steht mit umfangreicher Beratung zu Verfügung. Unter 0931-7940780 oder info@wir-sind-zahnaerzte.de kann man sich informieren und direkt einen Termin ausmachen.

- ANZEIGE -