Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig

Die kreativsten Schwarzfahrer-Ausreden Würzburgs

Von A nach B mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Ob auf die Arbeit, zur Hubland Bib oder doch zur nächsten Hausparty: Mit dem Bus und der Straßenbahn ist das bei Wind und Wetter für jeden möglich. Doch wie so oft, muss auch hier immer ein Ticket gelöst werden. Schon mal den Studentenausweis oder die Dauerkarte daheim liegen lassen? Wer kennt es nicht. Wir haben uns allerdings gefragt, ob es in Würzburg auch kreativere und frechere Ausreden gibt als „Ich hab mein Ticket zuhause vergessen“. Darum haben wir bei der WVV nachgefragt.

No risk no fun?

Ohne gültigen Fahrschein in den Bus steigen, weil man nur noch schnell einen Kasten Bier beim Getränkemarkt im anderen Stadtteil kaufen möchte? Mit dem Bus zur Uniklinik weil die Schwiegertochter gerade ihr erstes Kind bekommt der alte VW aber gerade in der Werkstatt steht? Die kollabierte Hauskatze mit dem Bus in größter Eile zum Tierarzt transportiert oder doch den öffentlichen Bus mit dem privaten Chauffeur verwechselt? Auf derartige Ausreden haben wir gehofft, doch ihr Würzburger seid einfach alle vorbildlich und vergesst – wenn dann überhaupt mal an einem schlechten Tag – euren Fahrschein zuhause auf dem Küchentisch. Darauf sind wir selbstverständlich stolz, doch ein bisschen mehr Kreativität hätten wir von dem ein oder anderen schon erwartet.

Hast du schon einfallsreichere Schwarzfahrer-Ausreden mitbekommen? Dann schreib sie in die Kommentare oder in einer kurzen Mail an redaktion@wuerzburgerleben.de.

Anmerkung der Redaktion: Wir möchten natürlich niemanden zum Schwarzfahren aufrufen, nur um eine kreative Ausrede los zu werden! Also vor Fahrtantritt immer schön ein Ticket lösen!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT