Suche nach Beweismitteln in Tatortnähe. Fotos: Sat.1 Bayern
Suche nach Beweismitteln in Tatortnähe. Fotos: Sat.1 Bayern

Versuchter Mord auf Feuerwehrfest: Polizei sucht weiter nach Tatwaffe

Nach dem versuchten Mord auf dem Feuerwehrfest in Euerhausen (Lkr. Würzburg) sucht die Polizei weiter nach der Tatwaffe.

Beamte auf der Suche nach Beweismitteln auf dem Hof des Beschuldigten. Foto: Sat.1 Bayern

Beamte auf der Suche nach Beweismitteln auf dem Hof des Beschuldigten. Foto: Sat.1 Bayern

Wie Sat.1 Bayern berichtet waren am Vormittag zahlreiche Beamte auf dem Hof des Beschuldigten im Landkreis Würzburg, um weiter nach der fehlenden Tatwaffe zu suchen. Ob die Polizei erfolgreich war, ist bislang nicht bekannt.

Wie bereits berichtet, war am Samstagnachmittag ein 55-Jähriger auf einem Feuerwehrfest in Euerhausen (Lkr. Würzburg) durch einen Schuss schwer verletzt worden. Dessen 70 Jahre alter Nachbar ist dringend tatverdächtig, den Schuss aus nächster Nähe abgegeben und das Opfer damit schwer verletzt zu haben. Ein jahrelanger Nachbarschafts-Krieg war vorausgegangen.

Ein Beamter sichert Beweismitteln aus dem Hof des Beschuldigten. Foto: Sat.1 Bayern

Ein Beamter sichert Beweismitteln aus dem Hof des Beschuldigten. Foto: Sat.1 Bayern

Der Tatverdächtige wurde nach der Tat am Samstagnachmittag in seinem Wohnhaus festgenommen und sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Bei einer Vorführung am Sonntagvormittag hatte der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Der Geschädigte befindet sich weiterhin in einer Klinik, er ist ansprechbar und sein Zustand stabil.

Bei einem Feuerwehrfest hatte ein Mann

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT