Banner
Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf über 100.000 Euro belaufen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Burgsinn
Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf über 100.000 Euro belaufen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Burgsinn

Über 100.000 Euro Schaden nach Brand in Sägewerk

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstagabend in einem Sägewerk in Langenprozelten (Lkr. Main-Spessart) ein Feuer ausgebrochen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Die Kripo Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Brand in Trocknungsanlage

Kurz nach 19.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Straße „Am Sindersbach“ bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Eine Streifenbesatzung der Polizeistation Gemünden war kurz darauf vor Ort und stellte fest, dass es im Bereich der Trocknungsanlage des Sägewerks lichterloh brannte.

Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf über 100.000 Euro belaufen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Burgsinn

Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf über 100.000 Euro belaufen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Burgsinn

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Langenprozelten, Lohr, Burgsinn, Gemünden und Wernfeld und die Werksfeuerwehr Rexroth waren rasch vor Ort und hatten den Brand auch schnell unter Kontrolle.

Rectangle
topmobile2

Ursache noch unklar

Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf über 100.000 Euro belaufen. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gibt es bislang nicht.

Banner 2 Topmobile