Die DAHW-Spendenaktion zum WM-Tor. Foto: © imago/Action Pictures
Die DAHW-Spendenaktion zum WM-Tor. Foto: © imago/Action Pictures

WM-Tor aus Brasilien macht vielleicht auch Halt in Würzburg

Die DAHW Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. mit Hauptsitz in Würzburg holt das „7:1-Tor“ aus dem spektakulären WM-Spiel Deutschland-Brasilien von 2014 nach Deutschland! Unter dem Motto „7:1 – DEINS! Deine Spende. Dein Stück vom Tor“ kann man gegen eine Spende als Dankeschön ein Stück des Original-Tornetzes ergattern. Das Tor ist ein Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte, Austragungsort des legendären Spieles: Diese freundschaftliche Geste macht die einzigartige Aktion überhaupt möglich. Aktuell überlegt die DAHW sogar auch, ob das Tor eventuell „Halt“ in Würzburg machen wird. Genauere Informationen gibt es aber zu einem „Aufenthalt“ in Würzburg noch nicht.

Spendenaktion „7:1 – DEINS!“

Pünktlich zur WM 2018 schenkte das Stadion Estádio Mineirão das Tor heute in Belo Horizonte der deutschen Hilfsorganisation DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. und macht so die einzigartige Spendenaktion möglich. Unter dem Motto „Deine Spende. Dein Stück vom Tor“ haben Fußballfans die einmalige Chance, eines der 8.150 Original-Netzstücke zu ergattern. Denn ab einer Spende von 71 Euro erhalten die ersten 8.150 Spender als Dankeschön ein Stück des echten Tornetzes. Der Spendenerlös kommt Kinder- und Jugendprojekten in Brasilien zu Gute. Das Tor selbst wird zukünftig im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt. Es handelt sich um das Tor, auf das die deutsche Mannschaft in der ersten Halbzeit schoss. Die Echtheit des Tores inklusive des Tornetzes ist vom Stadionbetreiber zertifiziert.

Die DAHW unterstützt Kinder- und Jugenprojekte in Brasilien. Foto: © Rolf Bauerdick/DAHW

Die DAHW unterstützt Kinder- und Jugenprojekte in Brasilien. Foto: © Rolf Bauerdick/DAHW

Der Transfer nach Deutschland ist für Freitag, 8.6.2018 geplant: Um 9.55 Uhr soll das das Flugzeug mit dem Tor im Frachtraum in Frankfurt landen. Aufgrund von Streiks in Brasilien ist dieser Termin aber noch nicht final bestätigt.

93 Minuten Fußballgeschichte

Diese 93 Spielminuten schrieben Fußballgeschichte: Das spektakuläre WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien am 8. Juli 2014, bei dem der spätere Fußballweltmeister Deutschland den Gastgeber Brasilien mit 7:1 schlug. Nicht nur wegen des historischen Endstands ist dieses Spiel unvergessen. Im Gedächtnis bleiben auch die ehrliche Anteilnahme und der Respekt, mit der die deutsche Nationalmannschaft der unterlegenen Seleção und der großen Fußballnation Brasilien begegnete.

Erlös für Kinder- und Jugendprojekte

„Wir danken den Brasilianern und dem Stadion Estádio Mineirão aufs Herzlichste, dass sie diese außergewöhnliche Spendenaktion ermöglichen. Der Erlös kommt unseren gemeinsamen Kinder- und Jugendprojekten in den Armenvierteln von Belo Horizonte zu Gute. Wir wollen die medizinische Versorgung und soziale Unterstützung für die Kinder und Jugendlichen in Belo Horizonte verbessern. So haben sie eine bessere Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft“, erklärt Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V.

Mehr Informationen zur einmaligen Spendenaktion gibt es auf www.7zu1-deins.de, per Telefon unter (0) 30/297724-26 oder per E-Mail an info@7zu1-deins.de.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT