Stilsicher zur White Party am Stadtstrand. Foto: Pascal Höfig
Stilsicher zur White Party am Stadtstrand. Foto: Pascal Höfig

Dos & Don’ts auf der White Party am Stadtstrand

Der Countdown läuft! Es sind nur noch wenige Wochen bis zur White Party. Dieses Jahr findet die Nacht in Weiß am 07. Juni  von 18 bis 23 Uhr am Stadtstrand statt. Mit leckeren Drinks, Sand unter den Füßen und Blick auf die Festung wird es diesmal ein ganz besonderes Sommererlebnis in Würzburg. Fortgesetzt wird die Feier dann bei der White Night im Odeon. Damit der Abend auch modetechnisch der Hit wird, haben wir hier ein paar Dos & Don’ts, die Euch die Vorbereitungen mit Sicherheit erleichtern werden.

Don’t: Schwarze Unterwäsche

Wer weiße Kleidung trägt, weiß nur zu gut, wie lästig es ist, die passende Unterwäsche zu finden. Vor allem anliegende Kleidungstücke und sommerlich leichte Stoffe sind meist absolut durchsichtig, was beim Tragen der falschen Dessous das Outfit schnell zu einem modischen No-Go werden lässt. So ist zum Beispiel schwarze Unterwäsche ganz klar ein Don’t auf der White Party!

Do: Rote Unterwäsche

Es ist der Pro-Tipp überhaupt! Um das oben genannte Problem zu vermeiden setzen die meisten zwar auf helle und nude-farbene Dessous, was viele aber nicht wissen ist, dass sich die Farbe Rot am besten mit weißer Kleidung verträgt. Wer es nicht glaubt, sollte es unbedingt mal testen!

Don’t: Ungepflegte Füße

Für Sommer- und Strandfeeling pur steckt man am Stadstrand auch gerne spontan mal die Füße in den Sand. Ein absolutes Don’t sind daher ungepflegte Füße! Wer seinen Drink auf der White Party also Barfuß im Sand genießen möchte, sollte sich vorher unbedingt nochmal um die Pediküre kümmern.

 

Die perfekten Schuhe für die White Party am Stadtstrand. Foto: Pascal Höfig

Die perfekten Schuhe für die White Party am Stadtstrand. Foto: Pascal Höfig

Do: Schuhe zum Rein- und Rausschlüpfen

Es gibt wirklich kaum etwas nervigeres als Sand in den Schuhen! Deswegen sind Schuhe, die schnell an und ausgezogen sind, am besten für das Sommerevent am Stadtstrand geeignet. So kann man zum einen ohne langes Auf- und Zuschnüren den Sand los werden und – wie oben erwähnt – auch mal Barfuß im Sand herumlaufen.

Don’t: Verschiedene Weißtöne

Ein weißes Outfit zusammenzustellen kann ganz schön viel Nerven kosten. Man muss die richtigen Teile finden, auf die Wahl der Unterwäsche achten und – mindestens genauso wichtig – man muss Teile kombinieren, die exakt den gleichen Weißton haben. Ein Mix aus kühlem Schneeweiß und warmem Cremeweiß kann den Look schnell zerstören. Daher gilt stets die Regel, einen Mix aus verschiedenen Weißtönen zu vermeiden, außer es ist tatsächlich so gewollt und mit Details und Accessoires abgestimmt.

Do: Schimmernde Accessoires

À propos Accessoires, es ist zwar hilfreich, keine unterschiedlichen Weißtöne zusammen zu tragen, geht es aber um die Accessoires, darf es gerne einen sanften Farb- und/oder Materialunterschied geben. Silber- und goldfarbene Accessoires, aber auch Perlen- oder Glitzer-Details können gepaart mit einem komplett weißen Outfit richtig schick aussehen und dem Look das gewisse Etwas verleihen. Für uns gilt daher ganz klar: Do!

Mit diesen Tipps gewappnet, kann die White Party am Stadstrand doch nur perfekt werden – Wir freuen uns! Damit Ihr das Event auf keinen Falls verpasst, merkt es Euch am besten gleich hier vor.

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT