Von der Feuerwehr wurden mehrere Tauchpumpen eingesetzt, die das Schiff wieder in eine stabile Lage gebracht haben. Foto: Pascal Höfig
Von der Feuerwehr wurden mehrere Tauchpumpen eingesetzt, die das Schiff wieder in eine stabile Lage gebracht haben. Foto: Pascal Höfig

Schiff in Schräglage: Yacht droht zu sinken

Heute Vormittag, gegen 08:00 Uhr, rückte die Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach zur Schiffsanlegestelle am Kulturspeicher aus. Eine in die Jahre gekommene leckgeschlagene Yacht von ca. 15 m Länge, die an einem Ponton an der Landzuge befestigt war, lag auf Grund.

Sowohl das Ponton wie auch das Schiff hatten Schräglage. In der Yacht wurde ein Wassereinbruch festgestellt, der durch eine Leckage verursacht war. Personen waren keine in Gefahr.

Von der Feuerwehr wurden mehrere Tauchpumpen eingesetzt, die das Schiff wieder in eine stabile Lage gebracht haben. Foto: Pascal Höfig

Von der Feuerwehr wurden mehrere Tauchpumpen eingesetzt, die das Schiff wieder in eine stabile Lage gebracht haben. Foto: Pascal Höfig

Mit Booten geschleppt

Von der Feuerwehr wurden mehrere Tauchpumpen eingesetzt, die das Schiff wieder in eine stabile Lage gebracht haben. Um die manövrierunfähige Yacht trockenzulegen wurde sie an eine geeignete Stelle mit Booten geschleppt. Dort wurde sie mit einem Kran aus dem Hafenbecken gehoben.

Insgesamt waren 6 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach, 10 Kräfte der Berufsfeuerwehr, die Wasserschutzpolizei sowie Vertreter des Umweltamtes im Einsatz.

- ANZEIGE -