Die Künstlerinnengruppe Subkutan - bestehend aus Georgia Templiner, Berit Holzner, Jutta Schmitt, Verena Rempel - vernäht den Schneidturm. Mario Kilian (eventpartner) betreut die Lichtinstallation. Foto: Christian Weiß
Die Künstlerinnengruppe Subkutan - bestehend aus Georgia Templiner, Berit Holzner, Jutta Schmitt, Verena Rempel - vernäht den Schneidturm. Mario Kilian (eventpartner) betreut die Lichtinstallation. Foto: Christian Weiß

Startschuss für das Kunstfestival „kunst & gesund“

Mit zehn Beiträgen nimmt Würzburg an den bayernweiten Kunstaktionen des Netzwerks bayerischer Städte Stadtkultur e.V. zwischen dem 12. April bis 30. Juni 2018 teil. „Die Kunstaktionen unter dem Titel „kunst & gesund“ in Würzburg leben von der großen Bandbreite von Akteuren, die das Thema jeweils aus ihrer eigenen Perspektive und mit jeweils eigenen künstlerischen Mitteln bearbeiten“, erläutert Sybille Linke, Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Würzburg. Die Eröffnung des Kunstfestivals unter dem Motto „kunst & gesund“ wird in Würzburg am Donnerstag, 12. April um 13.30 Uhr beim Fachbereich Kultur in der Turmgasse 9 gefeiert. Direkt am angrenzenden Schneidturm wird die Künstlerinnengruppe Subkutan ihre architektonische Intervention „NARBE“ zeigen.

Festival mit Kunst, Musik und Poesie

Darüber hinaus präsentieren sich weitere neun ganz unterschiedliche Projekte, die unter der Koordination des Fachbereichs Kultur in Kooperation mit Vereinen und Vereinigungen, Einrichtungen sowie freischaffenden Künstlern schon bestanden oder extra für das Festival entstanden sind: Literatur und Jazz mit Ulrike Schäfer und Philipp Schiepek, ein besonderes Tanztheater unter der Choreographie von Lisa Kuttner im Theater Augenblick, eine Mut machende Kunstausstellung der an Morbus Parkinson erkrankten Künstlerin Edeltraud Mayer, moderne Poesie unter dem Motto kunst & gesund beim Poetry Slam mit Pauline Füg und Gästen. Außerdem wird es ein Demenzkonzert in Kooperation mit dem Mozartfest in Würzburg geben.

Zahlreiche spannende Ausstellungen

Auch die Kunst wird nicht zu kurz kommen: Es werden Arbeiten von 25 unterfränkischen Künstlern unter dem Dach der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens im Spitäle und Kunstwerke demenzkranker Klosterschwestern sowie eine Kunstinstallation mit einzigartigen Kunststühlen von Bewohnern des St. Josef Stifts in der Augustinerkirche in Würzburg präsentiert und es wird eine Fotoausstellung dreier junger Würzburger Fotografen über das Spannungsfeld von Gesundheit und Kunst in den Sub- und Jugendkulturen zu sehen sein.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT