Eröffnung der neuen Gleisunterführung. Foto: Pascal Höfig
Eröffnung der neuen Gleisunterführung. Foto: Pascal Höfig

Barrierefreier Gleistunnel am Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn hat nicht zu viel versprochen: Pünktlich zum Start der Landesgartenschau am 12. April wurde heute, 9. April, der Gleistunnel am Würzburger Hauptbahnhof offiziell frei gegeben. Als wichtiger Meilenstein des barrierefreien Ausbaus des Hauptbahnhofs wurde die neue Personenunterführung für die Zugänge zu den Gleisen zwei bis sieben eröffnet. Die Gleise sind ab sofort mit einem Personenaufzug erreichbar. Auch der Gang ist generell mit nun zehn Metern um einiges verbreitert worden.

Der Würzburger Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig

Infotafel am Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig

Barrierefreie Personenunterführung am Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig

Personenaufzug am Würzburger Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig

Der Hauptbahnhof wird barrierefrei. Foto: Pascal Höfig

Personenaufzug in der barrierefreien Gleisunterführung. Foto: Pascal Höfig

Doch bis der Würzburger Hauptbahnhof, ein wichtiger Knotenpunkt im deutschen Bahnverkehr, endgültig komplett barrierefrei sein wird, dauert es noch. Bis Mitte 2021 werden dann die restlichen zwei Bahnsteige barrierefrei ausgebaut und die alte Bahnsteigunterführung zurückgebaut, so heißt es seitens der Deutschen Bahn. Von Bund, Freistaat und der Bahn werden dafür rund 61 Millionen Euro investiert. Seit 2015 wird bereits am barrierefreien Ausbau gearbeitet.

Was wird aus dem Vorplatz?

Wie es allerdings mit dem Bahnhofsvorplatz aussieht, ist noch ungewiss. 2016 wurden die Pavillons abgerissen und Neubauten angekündigt. Bis zur Landesgartenschau sollten diese realisiert werden, allerdings verkündete die Stadt, dass man nicht rechtzeitig fertig werden würde, so die Mainpost. Ob dann überhaupt noch einmal Pavillons im Stil der Alten aufgebaut werden oder ob es bei einer Grünfläche bleiben wird, wird sich zeigen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT