Der neue Stadtteil am Hubland. Foto: Axel Will
Der neue Stadtteil am Hubland. Foto: Axel Will

Neuer Stadtteil Hubland: Konturen bereits deutlich sichtbar

Es tut sich was am Hubland! Über 300 Würzburgerinnen und Würzburger leben bereits im neuen Stadtteil – die meisten in den neuen Wohnungen der Stadtbau unweit des Landesgartenschaugeländes. „Und täglich werden es mehr“, freut sich Hans-Joachim Bartsch, der sich als Sachgebietsleiter Konversion um die Vermarktung des Geländes kümmert, das erst am 14. Januar 2009 offiziell von der US-Armee verlassen wurde. Die Stadtplanung hatte bereits einige Jahre zuvor ein Auge auf dieses Gebiet mit Riesenpotential geworfen.

Rund 4.500 Einwohner

Der 2010 beschlossene Rahmenplan rechnet letztlich mit 4.500 Einwohnern im neuen Stadtteil, einen Wert den man inzwischen in Prognosen sogar leicht nach oben korrigiert hat. Das Hubland ist bei Würzburgern jetzt schon ein beliebtes Wohngebiet, was die vielen Interessenten der Grundstücke in diesem Gebiet gezeigt haben. Mittlerweile sind fünf Jahre vergangen, als das Gebiet von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben angekauft wurde.

Würzburgs größte Baustelle

95 Hektar weitläufiges Kasernengelände gilt es zu einem neuen Stadtteil zu transformieren. Auf 39 weiteren Hektar erweitert sich kontinuierlich die Universität. „Die gewaltige Aufgabe ist zugleich eine riesige Chance, die die Stadt genutzt hat. Die Konturen des neuen Stadtteils Hubland sind bereits deutlich sichtbar und wir befinden uns auf einem guten Weg.

Neuer Stadtteil am Hubland. Foto: Axel Will

Neuer Stadtteil am Hubland. Foto: Axel Will

Dank der Gartenschau ging vieles sicher schneller und wir werden einen wunderbaren Park mit vielfältigen Bereichen für Freizeit und Erholung vor der Haustüre haben“, so Oberbürgermeister Christian Schuchardt bei einer Infoveranstaltung. Derzeit ist der neue Stadtteil Würzburgs größte Baustelle.

Großes Nahversorgungszentrum

Auf etwa 17.000 Quadratmetern entsteht im Quartier II nördlich der Rottendorfer Straße außerdem ein großes Nahversorgungszentrum mit Discounter, Biomarkt, Drogerie, Bekleidungsgeschäft, Bäckerei, Friseur, Apotheke und Bankfiliale. Aber auch andere außergewöhnliche Projekte wie das Inklusionswohnen der Side by Side GmbH sollen am Hubland entstehen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT