Foto: Pascal Höfig
Computer. Symbolfoto: Pascal Höfig

Breitbandversorgung: So schnell surft Würzburg

Ein immer wieder heiß diskutiertes Thema: Die Breitbandversorgung in Deutschland und auch in Würzburg. In den ländlichen Gebieten, aber auch vereinzelt in Städten, gibt es deutliche Lücken in der Breitbandversorgung. Nur 58 Prozent der Deutschen können momentan Breitband-Internet nutzen. Damit hat Deutschland noch großen Nachholbedarf. In anderen europäischen Ländern wie Schweden, Dänemark oder den Niederlanden haben 80 Prozent der Haushalte einen Breitband-Internetzugang, so statista.com.

Was ist dieses Breitband eigentlich?

In den 90er-Jahren galt ISDN mit 64 kBits/s als Breitband, später setzte man die Grenze auf 1 MBit/s und heute liegt sie irgendwo zwischen 6 und 50 MBit/s. Der Bedarf steigt, denn wer heute nicht mindestens 15 MBit/s mit der Daten-Flatrate hat, kann die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Welt nur eingeschränkt nutzen. Breitbandinternet wird über den Kabelanschluss, Mobilfunk oder über die normale Telefonleitung zur Verfügung gestellt. Der größte Spieler wenn es um Internetversorgung geht, ist die Telekom – ein ehemaliger Staatsbetrieb.

Eine gute Breitbandversorgung ist wichtig

Warum ist eine Breitbandversorgung so wichtig für uns Deutsche? Deutschland ist ein Industrieland. Somit kommt ein großer Teil der Einnahmen aus Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen. Aber auch Produktion, Landwirtschaft, Handel und kreative Berufe profitieren von den Hightech-Lösungen. Damit all dies reibungslos funktioniert, ist schnelles Internet unabdingbar, so heise.de.

So schnell surft Würzburg

Testberichte.de hat in über hundert deutschen Städten Messungen durchgeführt und die tatsächlichen Download-und Uploadrate zusammengestellt. Veröffentlicht wurden die Download-und Uploadraten im Fest-und Mobilfunknetz der jeweiligen Städte.

Die beste Downloadrate im Festnetz hat Coburg mit 67,05 MBit/s. Würzburg liegt hingegen nur auf Platz 61 mit 39 MBit/s. Bei der Uploadrate im Festnetz sieht die Verteilung etwas anders aus. Aber hier liegen die Ergebnisse sehr dicht zusammen. Die beste Uploadrate hat demnach Weiden in der Oberpfalz mit 9,7 MBit/s. Würzburg kommt erst an Stelle 60, mit einer Uploadrate von 5,95 MBit/s.

Im Mobilfunk hat Potsdam die beste Downloadrate mit 21,34 MBit/s. Würzburg kommt hier erst an Stelle 43, mit einer Downloadrate von 13,33 MBit/s. Hingegen hat die beste Uploadrate im Mobilfunknetz Schwabach mit 6,5 MBit/s. Platz 37 belegt hier Würzburg mit 3,67 MBit/s.

Es wird sich zeigen, ob vielleicht unsere neue Staatsministerin für Digitales, die Unterfränkin Dorothee Bär, auch die Breitbandversorung in Würzburg und ganz Unterfranken verbessern wird und Würzburg im nächsten Ranking dann nach oben wandert.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT