Fußballtrainer Bernd Hollerbach. Foto: Pascal Höfig
Fußballtrainer Bernd Hollerbach. Foto: Pascal Höfig

HSV feuert Bernd Hollerbach

Nach Berichten der Bildzeitung hat sich der vom Abstieg bedrohte Bundesligist Hamburger SV von Ex-Kickers Trainer Bernd Hollerbach heute getrennt. Nach nur sieben Wochen im Amt als Trainer konnte der 48-jährige Rimparer den HSV nicht vor einem Abstiegsplatz retten. In sieben Spielen holte Hollerbach insgesamt nur drei Punkte mit den Hanseaten.

Sein Nachfolger auf der Trainerbank soll Christian Titz werden, der zur Zeit die U21 des Hamburger Bundesliga-Dinos erfolgreich trainiert. Bereits morgen soll Titz das erste Training des HSV leiten, so die Bild.

Trainer der Kickers

Bernd Hollerbach wurde im Juli 2014 Cheftrainer des damaligen Regionalligisten Würzburger Kickers. Mit den Rothosen stieg er innerhalb von zwei Saison in die 2. Bundesliga auf. Nach diesem Durchmarsch folgte sogleich der Abstieg, weswegen er im Mai 2017 zurücktrat und seitdem dem Fußballzirkus fernblieb.

HSV-Vergangenheit

Seine letzte Station als Profispieler verbrachte der 48-Jährige nach Würzburg, St. Pauli und Kaiserlautern beim Hamburger SV. Der gefürchtete Abwehrspieler mit dem Spitznamen „Holleraxt“ absolvierte dort 197 Partien und erzielte 4 Tore in den Jahren 1996 und 2004. Im Jahr 2003 gewann er den Ligapokal mit dem HSV.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT