Taschendiebstahl. Symbolbild: Pascal Höfig
Taschendiebstahl. Symbolbild: Pascal Höfig

Handtaschenraub scheitert: Täter kommt freiwillig zum Tatort zurück

Ein 27-Jähriger soll am späten Sonntagabend in der Zellerau versucht haben, einer Fußgängerin gewaltsam die Handtasche zu entreißen. Die Frau wehrte sich jedoch vehement und der Täter flüchtete zunächst ohne Beute. Nur wenige Minuten nach der Tat erfolgte die Festnahme des Tatverdächtigen. Er hat inzwischen ein umfangreiches Geständnis abgelegt.

Auf Gegenwehr gestoßen

Gegen 22.45 Uhr hat sich die Tat in der Frankfurter Straße ereignet. Dort war die 62-jährige Würzburgerin zu Fuß unterwegs, als ihr ein junger Mann entgegenkam. Der rief sofort „Überfall“ und versuchte in der Folge, der Dame mit Gewalt die Tasche wegzunehmen. Wohl aufgrund der Gegenwehr ließ der Täter von seinem Vorhaben ab. Er flüchtete, kehrte jedoch während der Sachverhaltsaufnahme durch die Würzburger Polizei freiwillig zum Tatort zurück.

Tat eingeräumt

Die Beamten nahmen den ebenfalls aus Würzburg stammenden 27-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts eines versuchten Raubdelikts übernahm in der Folge die Würzburger Kripo. In seiner Vernehmung räumte der Tatverdächtige den versuchten Handtaschenraub ein. Er gab an, die Tat aufgrund von Geldsorgen begangen zu haben.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT