Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums gemeinsam mit ihren Botschaftern, der Urban Dance Crew FanatiX. Foto: Thomas Kunsch
Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums gemeinsam mit ihren Botschaftern, der Urban Dance Crew FanatiX. Foto: Thomas Kunsch

Würzburger Schüler rappen sich zum Sieg

Schüler des Würzburger Matthias-Grünewald-Gymnasiums haben mit ihrem Rap beim Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ der Bertelsmann- Stiftung den Publikumspreis abgeräumt. Unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke!“ durften bundesweit Schulklassen oder Jugendgruppen im Alter von 11 bis 21 Jahren ihre Ideen einsenden. Ausgewählt aus 217 teilnehmenden Initiativen wurde heute den Würzburger Schülern der Preis in Berlin verliehen.

Das, was wirklich zählt

Die Klasse 9b des Matthias-Grünewald-Gymnasium hat einen selbst geschriebenen und eigens komponierten Rap, inklusive Musikvideo, eingereicht. Der Song „Das, was wirklich zählt“ beschäftigt sich sprachlich, gedanklich und musikalisch mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik und soll den Leuten vor Augen führen, dass gewisse Vorurteile Migranten gegenüber einfach nicht zutreffen, heißt es in der Projektbeschreibung der Schüler.

„Wir möchten vermitteln, dass es von großer Wichtigkeit ist, dass beide Seiten für Neues offen sind, denn nur so kann Integration funktionieren. Das gegenseitige Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen ist mit Voraussetzung, dass wir die Zukunft in unserem Land gemeinsam gestalten können. Es ist wichtig, dass wir die Migranten bei uns willkommen heißen, uns gegenseitig respektieren und sie unterstützen! …und das geht am besten mit Musik“, schreiben die Schüler.

Jugendintegrationswettbewerb

2008 startete der Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ (AKSV) – für ein besseres Miteinander in Vielfalt durch faire Bildungschancen und soziales Engagement. Was den Wettbewerb besonders macht, sind die prominenten Botschafter, die mit ihrer Biographie für Integrationserfolge stehen und sich ehrenamtlich für AKSV engagieren. Die Jugendlichen können mit ihren ausgezeichneten Projekten die Begegnung mit einem Botschafter gewinnen. Für die Würzburger Schüler ist das die Urban Dance Crew FanatiX.

An den sechs Wettbewerbsrunden haben sich in den zehn Jahren insgesamt rund 15.000 Jugendliche mit 700 Projekten beteiligt. In den letzten beiden Jahren haben besonders viele Jugendliche mit Projekten für und mit Geflüchteten teilgenommen. Fünf der insgesamt sechs Preisträger 2018 waren von einer „Kids-Jury“ ausgewählt worden, die sich aus Jugendlichen der Gewinnerprojekte der vergangenen Wettbewerbsrunde zusammensetzte. Ein weiteres Gewinnerteam war im Online-Voting als Publikumsliebling ermittelt worden.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT