Der Zug setzte sich pünktlich um 11:55 Uhr in Bewegung und war mit insgesamt 153 angemeldeten Zuggruppen auf der Strecke unterwegs. Foto: Pascal Höfig
Der Zug setzte sich pünktlich um 11:55 Uhr in Bewegung und war mit insgesamt 153 angemeldeten Zuggruppen auf der Strecke unterwegs. Foto: Pascal Höfig

Ausnüchterungszellen alle belegt: Trauriger Spitzenreiter mit 3,5 Promille beim Würzburger Faschingsumzug

Am Sonntagnachmittag fand der traditionelle Faschingsumzug durch die Würzburger Innenstadt statt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt war neben den regulären Einsatzkräften mit zusätzlichem Personal und Unterstützungskräften der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg im Einsatz, um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung in puncto Sicherheit, Verkehr und Jugendschutz zu sorgen.

Nach Mitteilung des Veranstalters waren rund 65.000 Besucher entlang der Umzugsstrecke gekommen, um den Faschingsumzug trotz der niedrigen Temperatur von 3°C ausgelassen mitzuerleben.

12 Fahrzeuge abgeschleppt

Ab etwa 10:30 Uhr war die Strecke, die den Faschingsumzug durch die Ludwigstraße – Theresienstaße – Semmelstraße – Textorstraße – Haugerpfarrgasse – Juliuspromenade – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Augustinerstraße – Sanderstaße führte, für den Individualverkehr gesperrt.

Zur Freihaltung der Strecke mussten im Vorfeld auch 12 Fahrzeuge aus den eigens eingerichteten Haltverbotsbereichen abgeschleppt werden.

Der Zug setzte sich pünktlich um 11:55 Uhr in Bewegung und war mit insgesamt 153 angemeldeten Zuggruppen auf der Strecke unterwegs. Foto: Pascal Höfig

Der Zug setzte sich pünktlich um 11:55 Uhr in Bewegung und war mit insgesamt 153 angemeldeten Zuggruppen auf der Strecke unterwegs. Foto: Pascal Höfig

Der Zug setzte sich pünktlich um 11:55 Uhr in Bewegung und war mit insgesamt 153 angemeldeten Zuggruppen auf der Strecke unterwegs.

Bereits um 13:40 Uhr konnten die ersten Streckenabschnitte nach erfolgter Straßenreinigung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Um 16:00 Uhr wurden die letzten Verkehrssperren aufgehoben und auch die Straßenbahn fuhr wieder.

Sechs alkoholisierte Jugendliche in Gewahrsam

Im Rahmen von Jugendschutzkontrollen wurden insgesamt sechs alkoholisierte Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren in Gewahrsam genommen und an ihre Eltern überstellt. Die durchgeführten Alkotests ergaben hierbei Werte zwischen 0,60 und 1,96 Promille.

Der Haftraum der Polizei Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Der Haftraum der Polizei Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Im Rande des Faschingszuges kam es auch vereinzelt zu geringfügigen Ordnungs- und Sicherheitsstörungen durch betrunkene Personen, die durch die Einsatzkräfte aber alle allesamt ohne größere Schwierigkeiten bereinigt werden konnten.

Trauriger Spitzenreiter: 3,5 Promille

Die Ausnüchterungszellen der Polizei Würzburg-Stadt waren mit Stand 16:30 Uhr alle belegt. Der traurige Spitzenreiter, ein 23-jähriger Student, wurde am Nachmittag mit 3,5 Promille zu seinem Eigenschutz in Gewahrsam genommen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT