Straßenbahnnetz in Würzburg. Symbolbild: Pascal Höfig
Straßenbahnnetz in Würzburg. Symbolbild: Pascal Höfig

Änderungen im ÖPNV an Fasching

Aufgrund der Faschingsumzüge an den närrischen Tagen in Würzburg und Umgebung, kommt es zu diversen Änderungen im Straßenbahn- und Omnibusverkehr:

Kinderfasching am Samstag, 10. Februar

Am Samstag findet ab 12:11 Uhr der Kinderfaschingszug statt. Mit Beginn kommt es zwischen Residenzplatz und Juliuspromenade zu kurzfristigen Behinderungen. Der ÖPNV wird gegebenenfalls kurz angehalten oder vor Ort umgeleitet.

Faschingszug Würzburg am Sonntag, 11. Februar

Der Würzburger Faschingszug beginnt in diesem Jahr am 11.02.2018 um 11:55 Uhr. Ab 09:30 Uhr wird die Innenstadt (Bereich Ludwig-, Semmel-, Theater-, Textorstraße und Sanderring) durch die Polizei für den Verkehr gesperrt. Der Zug läuft ab Kroatengasse über Semmelstraße – Textorstraße – Haugerpfarrgasse – Juliuspromenade – Schönbornstraße – Domstraße – Augustinerstraße – Sanderstraße bis Sanderring (Auflösung).

Fasching. Symbolfoto: Pascal Höfig

Fasching. Symbolfoto: Pascal Höfig

Ab 11:23 Uhr wird der Straßenbahnverkehr in diesem Bereich eingestellt. Die Straßenbahnen verkehren dann für die Dauer des Zuges zwischen Grombühl und Hauptbahnhof bzw. zwischen Rottenbauer und Heidingsfeld. Für die Linie 4 „Sanderau – Hauptbahnhof – Zellerau“ und zurück bzw. die Linie 5 „Heidingsfeld – Sanderring – Hauptbahnhof“ und zurück wird jeweils ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen eingerichtet. Die fahrplanmäßigen Abfahrtszeiten und der 20-Minuten-Takt bleiben im Wesentlichen unverändert.

Straßenbahnverkehr ab ca. 11:10 Uhr bis Zugende:

  • Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt zwischen Rottenbauer – Heuchelhof und Reuterstraße.
  • Pendelverkehr im 10-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Grombühl.

Schienenersatzverkehr mit Omnibussen ab ca. 11:10 Uhr: 

  • Linie 4: Sanderau – Hauptbahnhof – Zellerau – Hauptbahnhof – Sanderau
  • Linie 5: Reuterstraße – Sanderring – Hauptbahnhof – Sanderring – Reuterstraße

Die Fahrgäste werden gebeten, evtl. einen Bus des Schienenersatzverkehres früher zu nutzen, damit sie ihre Anschlussbusse der Linien 311 und 421 nach Reichenberg bzw. Giebelstadt erreichen.

Umleitungen der Omnibuslinien:

Alle an der Umleitung liegende Haltestellen werden bedient.

  • Linie 6: Ab Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof – Haugerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan. Nicht bedient werden die Haltestellen „Mainfrankentheater“ (in beide Richtungen) und „Barbarossaplatz“. Als Alternative dienen die Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Rennweg“.
  • Linie 10: Zustieg nicht über Regelhaltestelle möglich, sondern über die gegenüberliegende Haltestelle „Sanderglacisstraße“ (bei Kiosk).
  • Linie 12, 20, 26 u. 28: Folgende Haltestellen können nicht bedient werden: „Berliner Ring“ (beide Richtungen), „Mainfrankentheater“ (beide Richtungen), „Stift Haug“ und „Barbarossaplatz“. Als Alternative dienen für die Linien 12/20/26 die Haltestellen: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Schweinfurter Straße“. Für Linie 28: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Hauptfriedhof“.
  • Linie 14: Ab Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof – Haugerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan.
  • Linie 17: Zustieg nicht über Regelhaltestelle möglich, sondern über die gegenüberliegende Haltestelle „Sanderglacisstraße“ (bei Kiosk).
Busbahnhof am Hauptbahnhof Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Busbahnhof am Hauptbahnhof Würzburg. Foto: Pascal Höfig

  • Linie 35: Abfahrt Richtung Käppele und Frankenwarte an der Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“.
  • Linie 470/48/50 und 51: Richtung Busbahnhof normale Linienführung ohne Umleitung. Richtung Leistenstraße ab Haltestelle „Residenzplatz“ über Ottostraße – Friedrich- Ebert-Ring – Hallenbad – Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“ (auf Gleiskörper) – Löwenbrücke und weiter nach Plan. Es entfallen die Haltestellen „Neue Universität“ und „Sanderring“. Als Alternative dient die Haltestelle „Sanderglacisstraße“.
  • Linie 491/492: Richtung Busbahnhof normale Linienführung ohne Umleitung. Richtung Leistenstraße ab Haltestelle „Residenzplatz“ über Ottostraße – Friedrich-Ebert-Ring bis Hallenbad zur Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“, über Löwenbrücke und weiter nach Plan.
  • Linie 551/ 554 stadteinwärts: Die Bedienung er Haltestellen „Mainfrankentheater“ und „Stift Haug“ entfällt.
  • Linie 551 Richtung Theilheim/ Lindelbach: Die Bedienung der Haltestellen „Barbarossaplatz“, „Mainfrankentheater“, „Neue Universität“ und Sanderring“ entfällt.
  • Linie 554 Richtung Frickenhausen: Die Bedienung der Haltestellen „Neue Universität“ und „Sanderring“ entfällt.

Faschingszug Heidingsfeld am Dienstag, 13. Februar

Wegen des Faschingszuges in Heidingsfeld können die Linien 3 und 5 am Faschingsdienstag im Streckenbereich Dallenbergbad – Reuterstraße – Heuchelhof – Rottenbauer für die Dauer des Umzuges nicht verkehren. Mit Beginn der Sperrung ab ca. 14:00 Uhr enden und beginnen die Fahrten der Linien 3 und 5 zu den fahrplanmäßigen Zeiten an der Haltestelle „Dallenbergbad“.

Schienenersatzverkehr für die Linien 3 und 5:
Die Busse verkehren ab Haltestelle „Dallenbergbad“ bzw. Haltestelle „Rottenbauer“ zu den fahrplanmäßigen Zeiten der Linien 3 und 5 im 15-Minuten-Takt mit Anschluss von und an die Straßenbahn an der Haltestelle „Dallenbergbad“. Die Haltestelle „Reuterstraße“ entfällt, folgende Buslinien fahren als Schienenersatzverkehr:

  • Linie 16: Ab Stadtmitte bis Haltestelle Allendorfweg, weiter zur Haltestelle Holzweg. Abfahrt Richtung Stadtmitte nach Fahrplanzeit.
  • Linie 33: Stuttgarter Straße über Katzenberg und zurück zur Stuttgarter Straße.
  • Linie 34: Ab Haltestelle „Königsberger Straße“ bis zur Haltestelle „Dallenbergbad“ (Linie 16), Abfahrt Dallenbergbad 3 Minuten nach Fahrplanzeit Richtung Reuterstraße. In Richtung Stadtmitte entfällt die Haltestelle „Wiesenweg“.
Die Reuterstraße beim Hätzfelder Faschingsumzug im letzten Jahr. Foto: Pascal Höfig

Die Reuterstraße beim Hätzfelder Faschingsumzug im letzten Jahr. Foto: Pascal Höfig

  • Linien 311, 312, 421, 422: Die Haltestellen „Hofmannstraße“ und „Reuterstraße“ können ab ca. 14:00 Uhr bis voraussichtlich 16:30 Uhr nicht bedient werden. Die Abfahrten der Linien 312, 421, 422 an der Haltestelle „Königs-berger Straße“ entfallen ebenfalls in diesem Zeitraum und werden an die Ersatz-Haltestelle nach Heidingsfeld verlegt. Die Fahrten nach und von Richtung Reichenberg und Giebelstadt beginnen und enden an der Ersatzhaltestelle im Einmündungsbereich Stuttgarter Straße / Eisenbahnstraße (Nähe Straba-Haltestelle „Klingenstraße“ stadtauswärts). Als Abfahrtszeiten gelten die in den Fahrplänen veröffentlichten Zeiten der Haltestelle „Hofmannstraße“: Linie 311: 14:09 Uhr, 15:15 Uhr, 16:09 Uhr; Linie 312: 14:40 Uhr, 15:40 Uhr; Linie 421: 15:04 Uhr; Linie 422: 14:04 Uhr, 16:04 Uhr.

 

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der WVV.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT