Rettungswagen im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Rettungswagen im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

45-Jährige sticht auf Ehemann ein: Festnahme wegen versuchten Totschlag

Eine 45-Jährige steht im Verdacht, ihrem Ehemann am Dienstagmorgen in der gemeinsamen Wohnung im Würzburger Stadtteil Lindleinsmühle eine Stichverletzung mit einem Messer zugefügt zu haben. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Nach Angaben der Polizei Würzburg hatte sich die Tat gegen 09.45 Uhr in der gemeinsamen Wohnung der Eheleute ereignet. Der verletzte Ehemann verständigte in der Folge selbst den Rettungsdienst. Er wurde vor Ort erstversorgt und anschließend in eine Klinik gebracht.

Über zwei Promille

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahm die tatverdächtige Ehefrau des Verletzten vorläufig fest. Sie war offenbar erheblich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab bei der 45-Jährigen einen Wert von über zwei Promille.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlag

Die Nacht zum Mittwoch verbrachte die Festgenommene in einem Haftraum der Polizei, bevor sie auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Vormittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt wurde.

Dieser erließ gegen die ukrainische Staatsangehörige Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde die 45-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, werden von der Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT