Oliver Grytzmann bei einer Rede. Foto: Candid Rhetorics
Oliver Grytzmann bei einer Rede. Foto: Candid Rhetorics

Redekunst üben bei den Toastmasters Würzburg

Übung macht den Meister: Das gilt auch beim Reden vor Publikum. Die Toastmasters bieten die Möglichkeit an, sein Geschick im Vortragen zu üben. Dabei sind alle, die exzellent vor Publikum reden können wollen, herzlich willkommen. Getreu dem Motto „Toastmasters: Where Leaders Are Made“ werden seit 1924 bei den Toastmasters International Personen darin begleitet, sich auf ihre Führungsverantwortlichkeiten vorzubereiten.

Würzburger Toastmasters

Bei den Würzburger Toastmasters geht’s mit dem ersten Treffen am 5. Februar um 19 Uhr in der Martinsklause los. Mehr Informationen dazu und wann sich die Toastmasters in Zukunft treffen werden, kann man auf deren Facebook-Seite sehen. Wer einfach mal Lust hat, zu einem Treffen vorbeizuschauen, ist immer herzlich willkommen und kann einfach ohne Anmeldung zu einem der Treffen kommen.

Oliver im Interview

Oliver Grytzmann ist einer der Verantwortlichen, die die Toastmasters in Würzburg aufbauen werden. Er selbst berät Unternehmen überwiegend in Frankfurt am Main in der Kunst des Storytelling. Mittlerweile ist er aber ein Würzburger „Neigschmeggder“ (also ein Zugezogener).

Würzburg erleben: Wie kamst Du dazu, die Toastmasters in Würzburg zu gründen? 

Oliver: „Ich komme ursprünglich aus der Toastmasters-Familie in Frankfurt am Main und bin dort verantwortlich für die PR des „Business Club Frankfurt Toastmasters“. Ein Pendler zwischen Frankfurt und Würzburg fällt dort auf und so kam mein Name in die Hände von Michael Wegelin, der als erster Toastmaster die Verantwortung übernommen hat, einen Club hier in Würzburg zu organisieren. Zusammen mit weiteren Mitstreitern arbeiten wir nun am erfolgreichen Aufbau der „Würzburg Toastmasters“. Offiziell los geht es am kommenden Montag – also am 05. Februar – um 19 Uhr im gemütlichen Keller der Martinsklause in der Martinsstrasse 21.

Würzburg erleben: Wie läuft so ein Abend bei den Toastmasters ab?

Oliver: „Bei jedem Clubtreffen können sich unsere Mitglieder in drei Disziplinen verbessern: in einer vorbereiteten Rede aus unserem Handbuch, in Stegreifreden, in denen spontan zu einem vorher unbekannten Thema gesprochen wird und in der Organisation bzw. Bewertung des Abends. Im letzten Punkt bewerten Toastmasters z.B. gehörte Reden, dienen als Moderator des Abends oder bewerten diesen Moderator und den generellen Ablauf des Abends. Bei uns wird das Geben von fairem Feedback großgeschrieben, damit wir in den Clubs eine Atmosphäre schaffen, in der unsere Mitglieder gerne weiter an ihren Redefähigkeiten feilen.“

Würzburg erleben: Ihr hattet ja schon eine Sneak Preview, wie ist das bei den Würzburgern angekommen?

Oliver: „Wirklich gut, auch in der persönlichen Werbung, die wir davor gemacht haben. Ich habe mit einigen Interessenten gesprochen, die spontan einen bedeutenden Wert darin gesehen haben, überdurchschnittlich gut und sicher im Sprechen vor Anderen zu sein. Das war auch meine geheime Hoffnung und ich bin glücklich, dass diese Hoffnung in Würzburg bisher in reales Interesse umgeschlagen ist.“

Würzburg erleben: Wie oft trefft Ihr euch?

Oliver: „Diese Entscheidung obliegt den Mitgliedern. In unserem stark gewachsenen Club in Frankfurt kommen wir mittlerweile drei Mal im Monat zusammen. In der Regel – auch bei neuen Clubs – sind 2 Clubabende pro Monate üblich.“

Würzburg erleben: Für wen ist dieses Angebot gedacht? Gibt es eine spezielle Zielgruppe?

Oliver: „In meinem Leben bei den Toastmasters habe ich Menschen aus den verschiedensten Lebenssituationen kennengelernt: Unternehmensberater, Makler, Software-Entwickler, Polizisten und Personen, die einfach an ihrem persönlichen Auftreten arbeiten wollen. Jeder, der eine wirkliche Leidenschaft besitzt, nach einem bewährten System die Kunst der öffentlichen Rede zu meistern, ist Teil unserer Zielgruppe.

Würzburg erleben: Was kann man aus den Abenden mit den Toastmasters mitnehmen?

Oliver: „Zwei Dinge stechen für mich hier heraus: das Erleben einer Gruppe an Personen, die das gemeinsame Arbeiten an einer Fähigkeit schätzt und der ehrliche Blick auf seine Stärken und Schwächen. Toastmasters erlaubt jedem, sich in einer angenehmen Atmosphäre im Public Speaking auszuprobieren und von erfahrenen Rednern einen Weg gezeigt zu bekommen, der zu noch größeren Rede-Erfolgen führt.“

Würzburg erleben: Warum sollte man unbedingt einmal ein Treffen besuchen?

Oliver: „Auf Cicero soll das Wort zurückgehen: „Reden lernt man nur durch Reden“. Unsere Gäste laden wir daher ein bei jedem Treffen eine spontane Rede zu halten. Die Erfahrung, dass man doch mehr mit Worten anstellen kann, als man selber denkt, ist eindeutig ein eigenes Erleben wert.“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT