Der Monteverdichor. Foto: Monteverdichor
Der Monteverdichor. Foto: Monteverdichor

Würzburger Chorsinfonik 2018 mit MonteverdiChor

„Die Schöpfer der Musik sind die Träumer der Träume.“ Mit diesem Kerngedanken aus Edgar Elgars „Music Makers“ und dem „Hymnus Paradisi“ von Herbert Howells eröffnet Matthias Beckert die Reihe „Würzburger Chorsinfonik 2018“ mit dem MonteverdiChor Würzburg und der renommierten Jenaer Philharmonie.

Edgar Elgar

Elgars Ode für Alt, Chor und Orchester formuliert im Kern die geistige Dimension des Künstlertums. „Es gibt begeisterte Augenblicke und Freudenausbrüche, die gelegentlich an Wahnsinn grenzen“, beschreibt er seine hochromantische Musik, die ebenso weltläufiges viktorianisches Lebensgefühl wie aristokratische Zurückgezogenheit widerspiegelt.

Herbert Howell

Herbert Howell komponierte 1930 ein Requiem für seinen mit gerade neun Jahren verstorbenen Sohn im spätromantischen Stil, überaus opulent und überraschend lebensbejahend. Seine Bitte um ewigen Frieden kleidet er in hochexpressive Klänge, deren Intensität im tiefsten Inneren berührt.

Termine & Karten

Konzertkarten sind im Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Mainpost (0931/6001 6000) oder online unter http://konzertkarten.monteverdichor.com/ erhältlich.

Neubaukirche Würzburg: 

  • Samstag, 17. Februar 2018 um 20:00 Uhr
  • Sonntag, 18. Februar 2018 um 17:00 Uhr

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des MontediverdiChors.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT