Feuerwehr. Foto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Foto: Pascal Höfig

Brand im Badezimmer: Nachbarn retten Bewohner

GREUßENHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Samstagnachmittag entwickelte sich aufgrund noch ungeklärter Ursache ein Brand in dem Badezimmer eines Einfamilienhauses. Die Bewohner konnten sich retten und die Feuerwehr die Flammen löschen. Durch den Schaden ist das Haus inzwischen unbewohnbar. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt.

Aus Wohnhaus gebracht

Gegen 16:25 Uhr bemerkte ein 86-Jähriger Flammen in seinem Badezimmer und öffnete das Fenster. Durch den Rauch aus dem Wohnhaus in der Frühlingstraße alarmiert holten Nachbarn das ältere Ehepaar aus ihrem zwischenzeitlich stark verqualmten Haus und verständigten die Feuerwehr. Diese konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ein sich Ausbreiten der Flammen verhindern.

Die Hauseigentümer blieben Dank des schnellen Eingreifens der Nachbarschaft unverletzt. An dem Einfamilienhaus entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Durch die Brandschäden ist das Gebäude derzeit nichtmehr bewohnbar.

Die Kriminalpolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren noch die Freiwilligen Feuerwehren aus Greußenheim, Uettingen und Höchberg eingesetzt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT