Diese und viele weitere atemberaubende Anblicke Würzburgs können ab dem 23. Oktober im Rathaus bestaunt werden. Foto: Boris Albert
Diese und viele weitere atemberaubende Anblicke Würzburgs können ab dem 23. Oktober im Rathaus bestaunt werden.

Festung und Residenz: Sperrung und kein Feuerwerk

Die Bayerische Schlösserverwaltung untersagt wie jedes Jahr das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen auf den Schlossplätzen und Burginnenhöfen, inbesondere chinesischen Himmelslaternen, die der Bayerischen Brandschutzordnung verboten sind. Es bestehe erhöhte Brandgefahr: Raketen, Böller und Funkenflug würden die historischen Gebäude erheblich gefährden.

Anlagen und Parkplätze

In Würzburg betrifft das die Festung Marienberg und deren Anlage sowie der Platz vor der Residenz. Aufgrund der Brandgefahr ist daher auch der Residenzplatz und deren Parkplätze ab 21 Uhr gesperrt. Der Anlage rund um die Marienfestung ist ab 20 Uhr gesperrt.

Ordnung halten!

Die Schlösserverwaltung fordert daher alle Bürger auf, die in der Nähe eines Schlosses den Jahreswechsel feiern wollen, sich an das Verbot zu halten. Zudem bittet sie eindringlich,mitgebrachte Gläser und Flaschen wieder mitzunehmen und zu entsorgen. Jedes Jahr würden sich Menschen und Tiere an den Scherben aus der Silvesternacht verletzen.

Silvester Partys

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: hier sind Silvesterpartys Würzburgs 2018  in einer Map aufgeführt. In diesem Sinne: Guten Rutsch!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT