Zu Spitzenzeiten hatten sich etwa 120 Personen, darunter viele Frauen und Kinder, in der Plattnerstraße versammelt. Foto: Pascal Höfig
Zu Spitzenzeiten hatten sich etwa 120 Personen, darunter viele Frauen und Kinder, in der Plattnerstraße versammelt. Foto: Pascal Höfig

„Jerusalem-Entscheidung“: Friedlicher Verlauf auf UETD-Demo

WÜRZBURG. Am Sonntagnachmittag hatten sich rund 120 Personen zu einer angemeldeten stationären Versammlung der Union Europäischer Türkischer Demokraten (UETD) in der Würzburger Innenstadt eingefunden, um gegen die Entscheidung von US-Präsident Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, zu protestieren.

Die etwa einstündige Kundgebung verlief friedlich. Die Würzburger Polizei zieht eine positive Bilanz und hatte strafrechtlich nichts zu beanstanden .

Anti-Israel Kundgebung der Union Europäischer Türkischer Demokraten in der Würzburger Innenstadt. Foto: Pascal Höfig

Anti-Israel Kundgebung der Union Europäischer Türkischer Demokraten in der Würzburger Innenstadt. Foto: Pascal Höfig

Anti-Israel Kundgebung der Union Europäischer Türkischer Demokraten in der Würzburger Innenstadt. Foto: Pascal Höfig

Etwa 120 Teilnehmer

Die ordnungsgemäß bei den Sicherheitsbehörden angemeldete Kundgebung startete wie geplant um 14.00 Uhr. Zu Spitzenzeiten hatten sich etwa 120 Personen, darunter viele Frauen und Kinder, in der Plattnerstraße versammelt. Nach mehreren Redebeiträgen zur aktuellen Diskussion um Jerusalem endete die Veranstaltung gegen 15.15 Uhr.

Die Würzburger Polizei hatte sich auf die Kundgebung gemeinsam mit den Würzburger Sicherheitsbehörden vorbereitet und war mit ausreichend Kräften im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Die Würzburger Polizei hatte sich auf die Kundgebung gemeinsam mit den Würzburger Sicherheitsbehörden vorbereitet und war mit ausreichend Kräften im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Polizei mit ausreichend Kräften im Einsatz

Die Würzburger Polizei hatte sich auf die Kundgebung gemeinsam mit den Würzburger Sicherheitsbehörden vorbereitet und war mit ausreichend Kräften im Einsatz. Insgesamt verlief die gesamte Veranstaltung friedlich und völlig störungsfrei.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT