Banner
Dieter Wirsching vor seiner Erfindung. Foto: Dieter Wirsching
Dieter Wirsching vor seiner Erfindung. Foto: Dieter Wirsching

Mainfränkischer Erfinder erobert die Fußballwelt

Dieter Wirsching ist ein ehemaliger Fußballtrainer aus Mainfranken, eigentlich nichts ungewöhnliches. Doch er ist auch gleichzeitig Erfinder – und was für einer! Mit seiner Idee könnte Wirsching die Fußballwelt revolutionieren – er ist zumindest auf einem guten Weg dahin. Aber von vorne.

Ersatzbankheizung made in Unterfranken

Dieter Wirsching war von 2009 bis 2014 Trainer, sportlicher Leiter und Vorstandsmitglied beim FC Würzburger Kickers und war selbst Aktiver beim 1. FC Schweinfurt 05 und dem Würzburger FV. Er lebt in Stammheim im Landkreis Schweinfurt und hat die JOKERAREA erfunden. Aber was ist das jetzt eigentlich? Einfach gesagt: Eine Ersatzbankheizung für frierende Fußballer. „Ich habe letztes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag im TV einen Bundesliga Rückblick gesehen und einen frierenden Thomas Müller entdeckt – das war das einprägende Bild“, so Dieter Wirsching über die Entstehung seiner Idee. Ab da nahm die Weiterentwicklung ihren Lauf und die Idee Gestalt an.

Jokerarea im Nürnberger Stadion. Foto: Dieter Wirsching

Jokerarea im Nürnberger Stadion. Foto: Dieter Wirsching

Von der Idee, über eine Skizze, einem Recherchebericht mit dem Patentanwalt, Anmeldung des Patentes, Erstellung eines ersten Prototypen, unzähligen Tests in Kältekammern begleitet von Ärzten, bis hin zur Entwicklung der Produktion samt Marktreife sind dann etwa zehn Monate vergangen.

Rectangle
topmobile2

Schutz vor Abkühlung

Beheizbare Sitze für die Spieler gibt es ja schon. Was was genau ist jetzt dann eigentlich neu an der Ersatzbankheizung? „Eine Kälteschutzvorrichtung mit Infrarot Strahlentechnik – diese Wellen setzen durch molekulare Schwingungen Energie frei, die wir als Wärme empfinden – um die Spieler vor der Kälte und die Muskulatur vor Abkühlung zu schützen“, erklärt Dieter Wirsching seine Erfindung. Diese beheizbare Bande wird vor die Ersatzbank der Spieler gestellt und wärmt die Sportler stetig. Zudem kann sie gleichzeitig als Werbebanner verwendet werden

Bereits Bundesligaeinsatz

Mittlerweile wird die Heizung auch schon in der Firma in Stammheim produziert und hat erste erfolgreiche Einsätze hinter sich. Am 6. November feierte die JOKERAREA Premiere in der 2. Bundesliga. Beim Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den FC Ingolstadt 04 war sie zum ersten Mal im Einsatz. Auch in der 1. Liga wurde die innovative Idee bereits eingesetzt. Bei der Partie des FC Augsburg gegen den VfL Wolfsburg wurden die Spieler mit der Ersatzbankheizung auf „Betriebstemperatur“ gehalten.

Die Jokerarea in Augsburg im Einsatz. Foto: Dieter Wirsching

Die Jokerarea in Augsburg im Einsatz. Foto: Dieter Wirsching

Durch seine Kontakte in die Fußballszene fiel es Dieter Wirsching auch relativ leicht, seine Erfindung publik zu machen. Es folgten zahlreiche Gespräche mit Entscheidungsträgern verschiedener Fußballvereine. „Sowohl der 1. FC Nürnberg, der FC Augsburg, FC Würzburger Kickers und ein englischer Klub waren schnell überzeugt. Der 1. FC Schweinfurt 05 auch – da ist einer der ärztlichen Entwickler von JOKERAREA, mein Bruder Reiner – Mannschaftsarzt“, so Dieter Wirsching.

Es gibt mittlerweile sogar auch schon viele Anfragen aus dem Profibereich. Doch nicht nur der Fußball ist interessiert, auch zum Beispiel Rugby und Wintersportarten haben angefragt. Aber auch ambitionierte Amateurvereine haben Interesse an der heißen Idee aus Unterfranken.

Banner 2 Topmobile