Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Schwerpunkteinsatz gegen Drogen im Würzburger Nachtleben

WÜRZBURG. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vollzog in der Nacht des vergangenen Samstag Schwerpunktkontrollen im Zusammenhang mit einer größeren Musikveranstaltung in der Würzburger Posthalle.

Großer Techno-Event

Mehrere, teils international bekannte Größen der elektronischen Musik, lockten in die rund 3.000 Personen fassende Posthalle. Das zahlreiche Publikum setzte sich aus Gästen zusammen, welche zum Teil eine weite Anfahrt in Kauf nahmen. Auch durch organisierte Busreisen wurden Feierwillige nach Würzburg befördert.

Zahlreiche Personenkontrollen

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wollte durch ihre Kontrollen wie gewohnt ein sicheres und friedliches Nachtleben garantieren. Aufgrund der zu erwartenden Anzahl an Gästen, wurden durch extra hierfür eingesetzte Beamte eine Vielzahl von Besuchern Personenkontrollen unterzogen.

Ecstasy, LSD und psychoaktive Pilze

Ziel dieser Kontrollen war, neben Belangen des Jugendschutzes auch sicherzustellen, dass weder Waffen, verbotene Gegenstände noch illegale Betäubungsmittel in die Räumlichkeiten gelangten. Insbesondere chemische- bzw. synthetische Betäubungsmittel, deren Zusammensetzung oft unbekannt ist, stellen neben einer Straftat beim Besitz oft eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit der Betroffenen dar.

Amphetamin. Symbolfoto: Pascal Höfig

Amphetamin. Symbolfoto: Pascal Höfig

Die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt trafen auf eine Vielzahl von Besuchern, welche illegale Substanzen mitführten. Die Palette der sichergestellten Stoffe umfasste neben Cannabisprodukten auch die als „harte Drogen“ zu bewertende Amphetamine, diverse Formen von Ecstasy, LSD und in einem Fall psychoaktive Pilze.

49 Ermittlungsverfahren eingeleitet

Zum überwiegenden Teil hatten die Tatverdächtigen Kleinmengen dabei. In drei Fällen ist jedoch aufgrund der Tatumstände von einem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln auszugehen. So wurden beispielsweise bei einem 24-Jährigem aus Baden-Württemberg 40 Ecstasy-Tabletten aufgefunden.

Insgesamt wurden 49 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem BtMG eingeleitet. Neben überwiegend männlichen Tatverdächtigen wurden auch drei Frauen mit Drogen im Umfeld der Veranstaltung aufgegriffen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

Anzeige

Würzburg Kalender 2018 bestellen!

Der einzigartige Würzburg Kalender 2018 ist da! Jetzt im WüShop für 20 Euro für die Wohnung oder als Geschenk bestellen. Zwölf zauberhafte Würzburger Motive – ideal für jeden Würzburg-Fan!

Der Würzburg-Kalender 2018 – erhältlich im WüShop oder im Wohnforum citystore in der Spiegelstraße. Grafik: Dominik Ziegler

Der Würzburg-Kalender 2018. Grafik: Dominik Ziegler

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT